PET-Diplome in Empfang genommen

Kürzlich fand im Foyer der Schöntalhalle die feierliche Übergabe des Sprachzertifikats Preliminary English Test (PET) an ehemalige Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Altstätten statt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Jugendlichen präsentieren stolz ihre Sprachzertifikate. (Bild: pd)

Die Jugendlichen präsentieren stolz ihre Sprachzertifikate. (Bild: pd)

ALTSTÄTTEN. Schulratspräsident Remo Maurer begrüsste rund 70 Personen zur Übergabe des Zertifikats. Schülerinnen der Talentschule für Musik verliehen dem Anlass einen feierlichen Rahmen, indem sie mit kurzen Musikstücken unterhielten.

Hoher persönlicher Einsatz

Im Beisein ihrer Eltern durften 31 Jugendliche das Englischdiplom in Empfang nehmen. PET ist eine der fünf Sprachprüfungen, welche die Universität Cambridge anbietet. Die anspruchsvolle Prüfung umfasst das Lese- und Hörverständnis sowie den schriftlichen und mündlichen Ausdruck. Die jungen Erwachsenen, die sich nach dem Abschluss der Volksschule in einer Berufsausbildung oder einer weiterführenden Schule befinden, verfügen bereits über gute Grundkenntnisse der englischen Sprache, die ihnen in ihrer weiteren Ausbildung, bei der Arbeit oder auf Reisen sicherlich zugute kommen werden. Während eines Jahres besuchten die Jugendlichen die Vorbereitungslektionen bei den beiden Oberstufenlehrkräften Andrea Wild und Gilbert Hutter. In drei Gruppen wurden die Schülerinnen und Schüler auf die anspruchsvolle Abschlussprüfung vorbereitet, was nebst dem Besuch der Unterrichtslektionen auch einen grossen Mehraufwand bezüglich Hausaufgaben bedeutete.

International anerkannt

Die Oberstufe Altstätten bietet das PET bereits im vierten Jahr an. Eine sicherlich interessante Erfahrung für die Jugendlichen war die Gewissheit, dass alle Cambridge Diplome international anerkannt sind und die Prüfungen weltweit am gleichen Tag stattfinden, egal ob dies in Japan, Brasilien, Schweden oder eben in Altstätten ist.

Eltern-Workshop

Ebenfalls im November waren interessierte Eltern von Viertklässlern der Primarschule Altstätten zu einem Anlass bezüglich Medienpädagogik und Medienkompetenz in die Aula Wiesental geladen. Täglich werden die Kinder und Jugendlichen durch neue Medien in Beschlag genommen. Handys, Spielkonsolen und Computer gehören längst zum Alltag. Eltern und Erwachsene sind vom grossen Angebot und den Anwendungen oft überfordert und schlecht informiert. Begriffe wie Chat, Youtube, Netlog, WoW oder PSP sind längst nicht allen bekannt und vertraut. Medienerziehung geht nicht nur die Schulen, sondern vor allem die Eltern etwas an. An Eltern-Workshops mit Themen wie Games, Spielkonsolen, Internet, Chat und vielem mehr konnten sich Eltern mit anderen austauschen, vor allem aber von den Erfahrungen und Informationen der beiden Referenten Marc Gilliand und Daniele Lenzo der Firma New Media Concept profitieren. Die beiden Medienprofis machten die Eltern auf die Risiken, mit denen ihre Kinder im Medienalltag konfrontiert werden, aufmerksam. Mit Interesse folgten die Eltern diesen Ausführungen und hatten im Anschluss die Möglichkeit, persönlich Fragen zu stellen.

Den Schulen von Altstätten ist es sehr wichtig, im Unterricht den Kindern und Jugendlichen wesentliche Aspekte der Medienkompetenz zu vermitteln. Medienerziehung kann aber nur gemeinsam – mit Schule und Elternhaus – erfolgreich sein. (sr)