Penaltyschiessen verloren

Rebstein scheidet aus dem Cup, weil es das Penaltyschiessen gegen Goldach 4:2 verliert.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Rebstein war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da klingelte es schon im Tor von Huber. Die Oberrheintaler fingen sich aber rasch: In der 5. Minute schickte Cokicli mit einem Pass in die Tiefe Eugster, der den Goalie umlief, von diesem aber unsanft gestoppt wurde. Folgerichtig gab es einen Penalty, den Cokicli zum 1:1 verwandelte.

Zweimal im Rückstand

Nun war Rebstein die bessere Mannschaft, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore umwandeln: In der 14. und 22. vergab Lleshi Top-Möglichkeiten. Goldach meldete sich in der 32. mit einem Distanzschuss zurück, und als die Rebsteiner gleich dreimal hintereinander in der Verteidigung patzten und auch in der 35. nicht souverän reagierten, hiess es 2:1 für Goldach. Rebstein fing sich sofort, legte wieder zu und kam in der 40. zum Ausgleich. Aebersold fand bei einem Standard Kühnis, der per Kopf den Ball Richtung Tor lenkte, wo er dann auch landete, nachdem er von einem Verteidiger abgeprallt war. Kein ungerechtes Pausenresultat in einem fairen Match mit Trainingsspiel-Charakter.

Penalty in der 120. Minute

In einer ereignislosen zweiten Halbzeit, wenn man vom Goldacher Pfostenschuss und der Top-Chance von Cokicli in der 86. absieht, blieb es beim 2:2. In der Verlängerung konnte Rebstein gleich in der ersten Minute durch Cokicli die Führung an sich reissen. Danach passierte nicht mehr viel, bis Gächter in der 120. Minute aufgrund eines Hands rot sah und Goldach per Penalty zum 3:3 ausglich. Im Penaltyschiessen verwandelten die Goldacher souverän und gewannen 4:2. (hasa, rew)

OFV-CUP, ZWISCHENRUNDE 1 Goldach (3.) – Rebstein (2.) 7:5 n. P., (3:3, 2:2) Kellen – 50 Zuschauer. Tore: 1. Goldach 1:0, 5. 1:1 Cokicli (Penalty), 35. Goldach 2:1, 40. Kühnis 2:2, 91. Cokicli 2:3, 120. Goldach (Penalty). Rebstein: Huber, Aebersold, Baumgartner, Kühnis, Gächter, Vasic, Böhrer, Tomasic, Eugster, Cokicli, Lleshi.