Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Pannen, Pech und Pointen

Die traditionsreiche Schnitzelbank vom Fasnachtssamstag bringt wieder viel ans Tageslicht. Über den Tellerrand der Gemeindegrenzen blickt der Comedian Nico Arn.
Comedian und Musiker Nico Arn aus Widnau macht an der Bernecker Schnitzelbank mit. (Bild: pd)

Comedian und Musiker Nico Arn aus Widnau macht an der Bernecker Schnitzelbank mit. (Bild: pd)

(pd) Nichts ist so stetig wie der Wandel. Das gilt auch für die Bernecker Schnitzelbank, die bald auf 60 Jahre zurückblicken kann. Der Start damals erfolgte nach dem Muster der Basler Fasnacht, der Anlass war lange Zeit in Männerhand. Dann wagten sich auch Frauengruppen aufs Parkett. Neue Gruppen verpackten ihre Ideen lieber in Sketches als in gesungene Verse. Beste Unterhaltung boten über Jahre auch Darbietungen, die weder das eine noch das andere waren. Zum Standardprogramm gehört der Auftritt der einheimischen Guggesuuser.

Bäredräck, Newscomer und Überfliegair

Am Samstag, 2. März, geht es in sechs Bernecker Beizen wieder hoch zu und her. Das ist das Ziel der drei Gruppen aus dem Dorf (Bäredräck, Newscomer und Überfliegair). Die Überflieger hatten sich vor Jahren als Erste für Sketches entschieden. Die Newscomer wählten später ein ähnliches Modell. Beide verstehen es ausgezeichnet, einem roten Faden entlang Amüsantes und mitunter Pikantes aus dem letzten Jahr zu präsentieren.

Das Trio Bäredräck bleibt auf der Basler Linie mit Sprüchen in Versform, solistisch gesungen und mit Akkordeon begleitet. Dazu gehören die Helgen, die in aller Regel darüber hinwegtrösten, Opfer der Bernecker Fasnacht geworden zu sein.

Nico Arn ist mehr als nur Lückenfüller

Geplant war die Premiere einer weiteren Schnitzelbank-Gruppe, die den Abgang der Räbahäxa im letzten Jahr hätte kompensieren wollen. Eine Verletzung verunmöglicht aber das Musizieren als wesentlicher Bestandteil, weshalb der Auftritt auf 2020 verschoben wurde. Den Platz nimmt nun Nico Arn aus Widnau ein. Er war vor 20 Jahren Mitbegründer der bekannten Gruppe Bliss und bis 2007 Mitglied. Schon damals war er wesentlich an den Programmen beteiligt. Arn kam erst 2015 wieder mit Comedy in Berührung. Er trat in Zürich mit Erfolg an einer Show auf. Es folgten weitere Einladungen. Seit 2017 ist Arn selbstständig und widmet sich ganz Comedy und Musik.

Der Anlass vom 2. März

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr in den Gaststätten Brauerei, Drei König, Maienhalde, Ochsen, Rössli und Traube. Im Halbstundentakt kommen die Gruppen vorbei. Das ist einer der Gründe, warum Arn mitmacht: «Wer geht schon nicht auf eine Beizentour?» Eine Platzreservation wird empfohlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.