Oskar G. (58) führt Hitparade an

Die einheimischen Schnitzelbänkler zogen durch Bernecks Restaurants, wo sie die Gäste mit Pleiten, Pech und Pannen des vergangenen Jahres bestens unterhielten. Die Guggesuuser setzten mit fasnächtlichen Klängen das Tüpfelchen aufs i.

Maya Seiler
Merken
Drucken
Teilen
Gleich beim ersten Auftritt stocherten die «Mischtchratzerli» tief im Bernecker Mist.

Gleich beim ersten Auftritt stocherten die «Mischtchratzerli» tief im Bernecker Mist.

BERNECK. «Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen», galt am Samstag für zahlreiche prominente und weniger bekannte Bernecker. Zum Missgeschick, das ihnen passiert war, kam noch die Schadenfreude des Publikums.

Zudem erfordert es der Ehrenkodex, den Helgen, der den Pechvogel verewigt, auch noch gegen klingende Münze zu erwerben. In diesem Sinn legten die Räbahäxa Yvonne Kurath ein «Helge-Abo» nahe, weil sie schon so oft eine fasnächtliche Karikatur von sich hatte kaufen müssen.

Ein solches Abo wäre wohl auch Oskar Gächter zu empfehlen, führte er doch im Schnitzelbank-Reigen die Hitliste an: Alle vier Gruppen hatten sein Missgeschick mit dem aufgeflogenen Pneu-Import auf die Schippe genommen, oft untermalt von der Diepoldsauer Nationalhymne «Ein armer Schmuggler bin ich zwar…». Auf Platz zwei und drei fanden sich die Wahl des Gemeindepräsidenten und Energiestadt Berneck mit dem umstrittenen Bauamtsschuppen.

Olympia 2022 in Berneck

Die ÜberfliegAir packten Lokal- wie auch Weltpolitik in ihre Podiumsdiskussion: Moderiert vom bekannten Bernecker Toni (Figur aus Eichenholz), diskutierten drei Prominente über eine allfällige Bernecker Olympiakandidatur. Als Vertreter der Athleten sprach Simon Ammann (René Lei), für politische Interessen setzte sich Oskar Gächter (Philipp Färber) ein; internationaler Polit-Stargast war Angela Merkel (Roman Federer). Das Publikum amüsierte sich köstlich über die unzähligen Anspielungen, die in die Olympia-Diskussion verpackt waren. Die Massnahmen zur Verkehrsberuhigung an der Stäpfli- und der Kropfackerstrasse – Kübel mit Slalomstangen – liess der frühere Gemeindepräsident Jakob Schegg bereits im Hinblick auf ihren Einsatz als Slalomstrecke für Olympia 2022 bauen. Um die Sicherheit der Spiele zu gewährleisten, hat Ueli Maurer den kleinen Gripen gewählt, der für den Einsatz im Rheintal bestens geeignet sei. Dass die ÜberfliegAir zusätzlich ausgezeichnete Musiker sind, demonstrierten sie als «Echo vom Schanzentisch» bei ihrem Abgang.

«Das chunnt üs häxisch vor»

Wunderschön anzusehen, stimmgewaltig und satirisch, war der Auftritt der acht Räbahäxa. Ob eine Autofahrerin, deren Stöcklischuh vom Bremspedal rutschte, ein Beizenbesucher, der stark angeheitert auf dem Heimweg in einem fremden Haus einschlief, oder eine Lehrerin, die ihren Schülern das Läuten der Kirchenglocken demonstrierte und den Abstellknopf nicht fand: Keine Panne blieb ihnen verborgen.

Viel auszumisten

Eine neue Gruppe hat sich heuer ans Verseschmieden gemacht: Die Mischtchratzerli verblüfften gleich bei ihrem ersten Fasnachtsauftritt als schwarze Henne und als knuspriges Grillpoulet. Unterstützt wurden die beiden Berneckerinnen von der Jungmannschaft auf der Handorgel und als Helgen-Träger.

Ein Rap eröffnete ihre Show «Da isch de Mischtchratzerliräp, däp, däp». Bekannte Hits, Kinderlieder oder anspruchsvolle Popsongs dienten als Klangfolie für ihre bissigen Sprüche: «10 kleine Negerlein» untermalte die Wahl der Gemeinderäte, mit dem «Waschmaschinen-Tango» spielten die Mischtchratzerli auf den Umweltbeitrag der Gemeinde zum Kauf neuer Waschmaschinen an. Und statt «Skandal im Sperrbezirk» hiess es «Skandal im Grenzgebiet», in Anspielung auf Thema Nummer eins der Bernecker Fasnacht.

Boni der Schnitzelbank GmbH

Gespannt wartete man auf den Besuch der stimmgewaltigen Damen und Herren der Schnitzelbank GmbH.

Auch dieses Jahr brachte ihr Auftritt hohe Dividenden. Ob der «Ribelgraben», der an der Wahlfeier zum neuen Gemeindepräsidenten die Parteien trennte, das Missgeschick von Peter Dietsche mit dem Fass voll Mostobst im Auto, oder die Katze, welche – wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen – das Glaslädeli von Urs Zünd verwüstete; jeder der Besungenen bekam sein Fett weg.

Abwechslung zu den bissigen Sprüchen boten die schrägen Töne der Guggesuuser, die von Jahr zu Jahr besser werden.

Seit Jahren ein sicherer Wert: Schnitzelbank GmbH.

Seit Jahren ein sicherer Wert: Schnitzelbank GmbH.

Freche Helgen, kräftige Stimmen, wunderschöne Kostüme: So liebt man die Bernecker Räbahäxa. (Bilder: Maya Seiler)

Freche Helgen, kräftige Stimmen, wunderschöne Kostüme: So liebt man die Bernecker Räbahäxa. (Bilder: Maya Seiler)

Der krönende Abschluss: Guggesuuser, laut und bunt.

Der krönende Abschluss: Guggesuuser, laut und bunt.

ÜberfliegAir: Oskar G. (Philipp Färber) zeigt Scheggs Slalomstrecke.

ÜberfliegAir: Oskar G. (Philipp Färber) zeigt Scheggs Slalomstrecke.