ORIENTIERUNGSLAUF: Silber für Mario Ammann an der Schweizer Meisterschaft

Der Bernecker gewann in Biberist SO seine dritte Medaille in diesem Jahr.

Merken
Drucken
Teilen

Nur wenige Rheintaler hatten die Schweizer Meisterschaften im Team-OL als letzten Wettkampf in ihrer Agenda. Die «Finalissima» war aber mit 425 Dreier-Teams nicht nur gut besucht, sondern auch ebenso besetzt. In allen 22 Kategorien gab es darum spannende Entscheidungen.

Die Zahl der Kategorien ist gegenüber dem Einzel-OL kleiner, weil beim Team- und auch beim Staffel-OL bei den Senioren die Abstufung in 10-Jahres-Schritten erfolgt und das Alter der drei Teilnehmer addiert wird. Im Angebot sind die Kategorien 120, 150, 180 und 210.

Mario Ammann bei den «180-Jährigen» erfolgreich

Der Bernecker Mario Ammann bildete mit zwei fast gleichaltrigen Kollegen ein Team, das in der Summe genau 180 Jahre erreichte. Das Trio war sehr ausgeglichen und aufgrund der individuellen Resultate ein Anwärter auf einen Spitzenplatz.

Das Team lag bei halber Strecke mit zwei Minuten Rückstand auf dem vierten Rang. Das folgende Teilstück brachte eine Vorentscheidung, weil Mario Ammann dank einer gut gewählten Route Bestzeit erzielte und zwei Teams deutlich Zeit einbüssten. So entwickelte sich auf den letzten Posten ein Fernduell mit wechselnder Führung.

Am Ende blieb dem Rheintaler und seinen Teamkollegen der zweite Rang. Nach seinem Sieg beim Sprint-OL und dem dritten Rang in der Staffel ist dieses Ergebnis Ammanns dritter Meisterschaftserfolg in diesem Jahr.

Monika Ammann läuft knapp am Podest vorbei

Monika Ammann hat in den letzten Jahren wiederholt einen Medaillenrang erzielt, sofern sie mit ihrem Standardteam der OL-Gruppe St. Gallen/Appenzell antreten konnte. Eine ihrer Kolleginnen wollte jedoch trotz ihres Alters noch einmal in der Kategorie Elite starten. In diesem Team lief auch Rahel Gilgen-Ammann mit. Die ehemalige Berneckerin setzte in diesem Jahr auf den Laufsport, zeigte aber in Biberist mit dem ganzen Team eine starke Leistung. Dieses wurde im Feld der nationalen Spitze mit dem fünften Rang belohnt. Auch in geänderter Formation wäre Monika Ammann fast ein Podestplatz gelungen. Der vierte Rang ist unter diesen Voraussetzungen ein bemerkenswertes Ergebnis.

Mit der Schweizer Meisterschaft im Team-OL ist die Saison beendet. Für viele fällt der Startschuss in die nächste Saison am 14. Januar mit dem Effretiker Stadt-OL. Im Rheintal steht der Rheintaler OL-Cup mit Anlässen in Berneck, Heerbrugg, Marbach, Montlingen und Widnau im Vordergrund. Der erste Dorf-OL im 2018 findet am 2. Mai statt. (pd)