Open-Air-Kino mit Ferien-Feeling: Auf der Gesa in Altstätten können Filme neu in Strandkörben genossen werden

Vom 23. Juli bis 8. August stellt das Kinotheater Madlen auf der Gesa in Altstätten wieder seine Grossleinwand auf.

Monika von der Linden
Drucken
Teilen
Ob im Strandkorb oder im Liegestuhl: Das Feriengefühl im Open-Air-Kino auf der Gesa ist gewiss. 16 Filme umfasst das Programm, vorgestellt von Denise Zellweger und Pascal Zäch (Kinotheater Madlen), Nadine Walt (Stadt Altstätten, Standortgemeinde) sowie die Kulturpartnerinnen Nicole Loher und Katja Ammann (Alpha Rheintal Bank).

Ob im Strandkorb oder im Liegestuhl: Das Feriengefühl im Open-Air-Kino auf der Gesa ist gewiss. 16 Filme umfasst das Programm, vorgestellt von Denise Zellweger und Pascal Zäch (Kinotheater Madlen), Nadine Walt (Stadt Altstätten, Standortgemeinde) sowie die Kulturpartnerinnen Nicole Loher und Katja Ammann (Alpha Rheintal Bank).

Bild: Monika Von Der Linden

Lange Zeit war es Pascal Zäch nicht vergönnt, über bevorstehende Veranstaltungen des Kinotheaters Madlen zu informieren. Innerhalb von einer Woche durfte er am Donnerstag zum zweiten Mal das Programm eines Grossanlasses vorstellen. War es vergangene Woche das Open-Air-Kino «Film am Markt» (8. bis 19. Juli) in Heerbrugg, ist es diese Woche «Film im Städtli» auf der Altstätter Gesa. Vorwärts schauen und den bewährten Rahmen weiterentwickeln. Der Devise folgt das Team des Kinotheaters Madlen, Heerbrugg, mit den Open Airs. Pascal Zäch beklagt sich nicht darüber, was dieses Jahr alles nicht möglich ist. Vielmehr zeigt er auf, wie er als Veranstalter ansprechende und gemütliche Kinoabende mit Gemeinschaftsgefühl bieten kann, ohne die gebotenen Schutzmassnahmen zu vernachlässigen.

Obwohl es inzwischen erlaubt ist, Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen durchzuführen, beschränkt sich das «Madlen» auf 300. «Sonst hätten wir Sektoren einrichten müssen.» Der Sicherheitsabstand von 1,50m ist jederzeit gewährleistet. Die Warteschlange an der Abendkasse ist verkürzt, weil die Besucherinnen und Besucher Tickets mit Sitzplatznummern online kaufen können (siehe Kasten). Erstmals stellt der Veranstalter auf der Gesa zehn Strandkörbe auf. Sie bieten je zwei Personen Platz und Schutz vor Regen oder Wind. Ebenso tragen 60 Liegestühle zum Wohlbefinden der Kinofreunde bei. Hinzu kommen 220 Stühle. Dem Anspruch, ein vielschichtiges Programm zu bieten, wird das «Madlen» gerecht. «Wir setzen auf den europäischen Markt», sagt Pascal Zäch. Der amerikanische sei nach wie vor unsicher. Viele Premieren sind verschoben.

Film im Städtli – das Programm

(vdl) Das Open-Air-Kino «Film im Städtli» auf der Gesa in Altstätten zeigt folgende Filme: Donnerstag, 23. Juli: «Platzspitzbaby»; Freitag, 24. Juli: «Pinocchio»; Samstag, 25. Juli: «Bad Boys for Life»; Sonntag, 26. Juli: «The Peanut Butter Falcon»; Montag, 27. Juli: «Knives Out»; Dienstag, 28. Juli: «Jagdzeit»; Mittwoch, 29. Juli: «Bruno Manser»; Donnerstag, 30. Juli: «The King of Staten Island»; Freitag, 31. Juli: «Tenet»; Sonntag, 2. August, «The Roads not Taken»; Montag, 3. August: «Die Hochzeit»; Dienstag, 4. August: «Bohemian Rhapsody»; Mittwoch, 5. August: «Nightlife», Donnerstag, 6. August: «Dark Waters»; Freitag, 7. August: «The Gentlemen»; Samstag, 8. August: «Das perfekte Geheimnis».

Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets mit Reservation der Sitzplätze können via der Website des Kinotheaters Madlen unter www.kinomadlen.ch gekauft und ausgedruckt oder aufs Handy geladen werden. Die Abendkasse ist ab 20.30 Uhr geöffnet; es gilt ein Aufschlag von zwei Franken. Filmstart ist jeweils gegen 21.30 Uhr.