OL-Cup mit offenem Ausgang

Drucken
Teilen

Orientierungslauf Der Marper Dorf-OL von morgen Mittwoch, 23. August, ist der vierte Lauf im Rheintaler OL-Cup. Mehrere Rheintaler sind in aussichtsreicher Position. Vorentscheidungen fallen vielleicht ab 17.30 Uhr rund um die MZH Amtacker.

Seit 2013 gibt es am Rheintaler OL-Cup fünf Läufe, vier davon kommen in die Wertung. Nach den Läufen in Heerbrugg, Widnau und Montlingen belegen in OL-Kreisen bekannte Namen vor allem aus der angrenzenden Nachbarschaft die vorderen Zwischenränge. Aus regionaler Sicht sind Markus Weber (Walzen­hausen) als Dritter und Michael Treier (Marbach) als Vierter vorne mit dabei. Beide laufen in der gleichen Altersklasse. Auch bei den Frauen hält sich mit Flavia Steffen (Rebstein) als Dritte eine Rheintalerin an der Spitze. Es dürfte ihre Aufgabe sein, für die Region die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Denn sowohl bei den Frauen als auch den Männern sind starke Läufer in die Organisation eingebunden und starten höchstens in Kategorien ausserhalb der Wertung. Bei den Familien sind Vater Erwin und Sohn Matthias Schütz aus Heerbrugg auf dem besten Weg, ihren Vorjahressieg zu bestätigen. (pd)

Infos: olgsga.ch