Oberstufe teurer, Primarschule nicht

Das Budget der Oberstufenschulgemeinde für 2016 erhöht sich minimal um 0,49 Prozent, das Budget der Primarschulgemeinde fällt rund 0,9 Prozent tiefer aus.

Merken
Drucken
Teilen
Nach Ansicht des Schulrates entspricht die Aula im Schulhaus Wiesental nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Deshalb soll sie saniert werden. (Bild: Gert Bruderer)

Nach Ansicht des Schulrates entspricht die Aula im Schulhaus Wiesental nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Deshalb soll sie saniert werden. (Bild: Gert Bruderer)

ALTSTÄTTEN. Im Budget 2016 der laufenden Rechnung der Oberstufenschulgemeinde sind Gesamtaufwendungen im Betrag von 10 541 900 Franken vorgesehen. Dies sind 79 000 Franken mehr als im vorangegangenen Budgetjahr. Demgegenüber steigen die budgetierten Einnahmen um rund 30 300 Franken. Die Kostensteigerung durch den neuen Berufsauftrag der Lehrpersonen konnte durch Einsparungen in anderen Bereichen nur teilweise aufgefangen werden.

Der Finanzbedarf 2016 der Oberstufenschulgemeinde steigt deshalb um 48 700 auf 10 002 900 Franken. Im Vergleich zum Budget 2015 entspricht dies einer Steigerung um rund 0,49 Prozent. Der Finanzbedarf wird anhand der Schülerzahlen mit Stichtag 1. Juli 2015 auf die beiden politischen Gemeinden Altstätten und Eichberg aufgeteilt.

Sanierung Aula Wiesental

Schulbauten werden rege beansprucht. Auch bei regelmässigem Unterhalt werden von Zeit zu Zeit grössere Instandstellungsarbeiten nötig, so in der Aula des Schulhauses Wiesental. Das Schulhaus wurde 1965 erstellt. Seither wurden in der Aula nur kleine Veränderungen vorgenommen; die Decke heruntergehängt, das Licht verändert. Zudem wurde zugunsten der Akustik ein Teppich verlegt. Leider hat sich die Akustik dadurch nicht verbessert. Sanierungen drängen sich auf, denn Verschiedenes entspricht nicht mehr den Anforderungen, die an einen Raum wie die Aula gestellt werden. So entspricht die Bestuhlung nicht mehr den heutigen Sicherheitsnormen, die Beleuchtung nicht mehr dem heutigen Energiestand und die tiefer gehängte Decke bringt akustisch sehr wenig, lässt aber die warme Luft nach oben entweichen.

Der Oberstufenschulrat stellt an der Schulbürgerversammlung vom 25. November den Antrag, für die Umsetzung des Sanierungskonzeptes einen Kredit von 440 000 Franken zuzüglich teuerungsbedingter Mehrkosten zu genehmigen. Details zu den Arbeiten und zur Ausstattung können dem Budgetbericht, der den Abonnenten in den letzten Tagen zugestellt wurde, entnommen werden. Zudem findet sich der Bericht auf der Homepage der Schule Altstätten unter www.schalt.ch.

Primarschule günstiger

Im Budget 2016 der laufenden Rechnung der Primarschule sind Gesamtaufwendungen von 11 461 200 Franken vorgesehen. Dies sind 178 000 Franken mehr als im vorangegangenen Budgetjahr. Demgegenüber kann mit rund 275 000 Franken mehr Einnahmen gerechnet werden. Aufgrund intensiver Sparbemühungen reduziert sich der Finanzbedarf 2016 der Primarschulgemeinde um 97 000 auf 10 629 400 Franken. Im Vergleich zum Budget 2015 entspricht dies einer Reduktion um rund 0,9 Prozent.

Keine Lohnerhöhung

Für das Rechnungsjahr 2016 wird nochmals nur mit dem ordentlichen Stufenanstieg der Kantonalen Lehrerbesoldung gerechnet, ohne Reallohnerhöhung. Mit der Umsetzung des neuen Berufsauftrages an den Volksschulen erhöhen sich die Lohnkosten trotzdem, in der Oberstufe im Durchschnitt um 1,24, in der Primarschule um 1,23 Prozent.

Mittagstisch

Im Frühjahr 2015 wurde das Verpflegungsangebot erweitert. Kindergärtler, Primar- und Oberstufenschüler treffen sich im Foyer Schöntal, um gemeinsam eine gesunde, warme Mahlzeit einzunehmen. Über 30 Schulkinder nutzen insgesamt den Mittagstisch, verteilt auf vier Wochentage, Tendenz steigend. Der Stadtrat hat entschieden, dass sich die Stadt zur Hälfte an den Kosten beteiligt. (sk)