OBERRIET/RÜTHI: Schulabschluss gefeiert

Am Examen-Essen der Oberstufenschulgemeinde Oberriet-Rüthi auf Schloss Blatten durfte Schulratspräsident Karl Loher drei erfahrene Lehrpersonen in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden.

Drucken
Teilen
Verabschiedet wurden (v. l.) Othmar Hasler, Alfons Ammann und Nick Wolgensinger. (Bild: pd)

Verabschiedet wurden (v. l.) Othmar Hasler, Alfons Ammann und Nick Wolgensinger. (Bild: pd)

Ihren letzten Schultag hatten Nick Wolgensinger mit 42, Alfons Ammann mit 40 und Othmar Hasler mit 33 Dienstjahren. Aussergewöhnlich ist, dass 109 der 115 Jahre ausschliesslich in der gleichen Schulgemeinde geleistet wurden. Keiner verspürte je das Bedürfnis, den Arbeitsort zu wechseln oder zu verlassen. Diese Treue zum Arbeitgeber ist in der heutigen Zeit selten. Ausgestattet mit einer hohen fachlichen und pädagogischen Kompetenz haben die drei Personen sich bis zur letzten Stunde für die Jugendlichen und die Schule uneigennützig und mit grossem Engagement eingesetzt.

Vorbildliches Engagement

Generationen von Kindern wurden geprägt durch die individuellen Stärken dieser drei Lehrpersonen, die vorwiegend als Klassenlehrer und als Fachlehrer tätig waren. Alfons Ammann verkörperte den stillen Schaffer im Hintergrund, präsent in vielen Vereinsgremien und bereit, sich auch in der Freizeit für die Gemeinde und die Gesellschaft einzusetzen. Ohne Nick Wolgensinger wäre der OL von Montlingen nicht zu dem geworden, was er heute ist, und auch sein Einsatz an Schulsporttagen sowie im Bereich Informatik, Homepage, ECDL werden in Erinnerung bleiben. Othmar Hasler wusste als Werklehrer auch die Schüler ohne handwerkliches Geschick für das Arbeiten mit den Händen zu begeistern, und wann immer es seine hauptberufliche Tätigkeit zuliess, begleitete er Jugendliche ins Winter- oder Sommerlager.

Der Schulratspräsident überreichte den drei «Neupensionären» ein Abschiedsgeschenk als Einladung für eine Reise, die sie an einen ihrer Lieblingsorte führen soll. Der Übergang in den neuen Lebensabschnitt ist nach so vielen Jahrzehnten eines ge- regelten Alltages nicht immer einfach und wurde von den drei individuell geplant. Die besten Wünsche für den dritten Lebensabschnitt, verbunden mit einem herzlichen «Vergelt’s Gott» wurden Alfons Ammann, Nick Wolgensinger und Othmar Hasler mitgegeben.

Zahlreiche Arbeitsjubiläen

Die Aufgabe, lebensbejahende Jugendliche zu formen, die für die Herausforderungen des Alltags gerüstet sind, gehört zu den Hauptanliegen eines Oberstufenlehrers. Die vielen Arbeitsjubiläen, die beklatscht werden durften, zeugen davon, dass die Mitarbeitenden sich der Wichtigkeit der Kontinuität bewusst sind. Die gesellschaftlichen und lehrplanmässigen Änderungen können in einem stabilen Umfeld besser bewältigt werden. Die Schule muss aber auch ein Ort des Austausches mit der Bevölkerung bleiben. Die hochstehenden Darbietungen anlässlich der Schulausstellungen, die selbst organisierte Bewirtung der Gäste so- wie der Ideenreichtum von Schülern und Lehrern sind Zeichen eines offenen und lebendigen Schulalltags, den man weiter pflegen will.

Das gemeinsame Essen ist für alle Mitarbeitenden der beiden Oberstufenzentren von Oberriet und Montlingen sowie GPK- und Ratsmitglieder auch immer ein Anlass, die Geselligkeit zu pflegen, die Höhepunkte des Schuljahres Revue passieren zu lassen und die intensiven und herausfordernden Wochen vor den Ferien in gemütlicher Runde abzuschliessen. Für den Schulrat ist es eine willkommene Gelegenheit, Danke zu sagen. (pd)