Oberrieterinnen gewinnen in Widnau

Beim 13. Netzballturnier des SVKT Widnau fielen die Entscheide in der Elitekategorie äusserst knapp zugunsten von Oberriet und Montlingen. Oberriet gelingt damit die Revanche.

Conrad Aschwanden
Merken
Drucken
Teilen
Den Oberrieterinnen gelingt die Revanche gegen Benken. (Bild: cas)

Den Oberrieterinnen gelingt die Revanche gegen Benken. (Bild: cas)

FAUSTBALL. Bei Punktegleichheit mussten jeweils die direkten Begegnungen um die Vergabe der ersten vier Plätze herangezogen werden. Wie im letzten Jahr machten die Rheintaler Teams aus Montlingen, Oberriet und dem Veranstalter sowie die Gäste aus Benken diese unter sich aus. Nach der einfachen Spielrunde standen mit dem Vorjahressieger Benken und den Oberrieter Damen zwei Teams mit jeweils neun Punkten zu Buche. Und dank des klaren Zweisatzerfolgs in der direkten Begegnung schafften die Rheintalerinnen die Revanche zur Finalniederlage vor einem Jahr.

Ballvorteil für Montlingen

Noch viel enger fiel die Entscheidung um den verbleibenden Platz auf dem Siegerpodest. Das Team der veranstaltenden Damen des SVKT Widnau und Montlingen beendeten die Partien mit jeweils 7,5 Punkten.

Beide hatten im direkten Spiel einen Satz für sich entschieden, und so mussten zusätzlich die verwerteten Bälle zur Entscheidung herangezogen werden. Mit einem einzigen Ball lag dabei Montlingen voraus, womit beide Teams ihre Vorjahresplatzierung wiederholten. Bei den Aktiven blieben die Gastmannschaften auf den Spitzenplätzen unter sich. Mit einem klaren Finalsieg liessen sich die starken Frauen aus Benken diesen Kategoriensieg nicht nehmen.

Eine Angelegenheit der jungen Spielerinnen aus Oberegg wurde die Nachwuchskategorie. Sie stellten beide Finalteams und überholten die «Bänggner Bandi», welche noch im letzten Jahr als Benken die Appenzellerinnen in beiden Finalsätzen besiegte.

Gelungenes Plauschturnier

Erneut hatten die organisierenden Damen des SVKT Widnau Firmen und Schulen zur Teilnahme an einem Plauschturnier eingeladen. Neun Equipen, zum Teil gemischt mit Herren, beteiligten sich und absolvierten insgesamt 24 Partien.

Nach mehreren Stunden gemeinsamen Plauschs stand das Widnauer Mixteam «Hebammers & Co.» als Sieger fest. Den ersten Satz gewann es gegen die Gäste aus Montlingen, musste diesen aber nach dem Seitenwechsel ein Unentschieden zugestehen.

Perfekte Organisation

Das dreizehnte Widnauer Netzballturnier war erneut eine gelungene Veranstaltung. Sie wurde in zwei Hallen auf insgesamt fünf Spielfeldern ausgetragen. Nach über 100 Partien endete das Turnier mit der Rangverkündigung nach 23 Uhr. Während zehn Stunden standen sich in den drei Kategorien und dem Plauschturnier über 150 Spielerinnen vom Teenager bis zur Seniorin gegenüber, und bei den «Pläuschlern» sah man auch vereinzelt Männer in den gemischten Teams.

Der SVKT Widnau sorgte für eine bis ins letzte Detail perfekte Organisation, und die Netzballerinnen boten spannende Spiele in dieser noch jungen Mannschaftssportart.

13. Widnauer Netzball-Turnier: Kategorie Elite: 1. Oberriet Damen, 9 Punkte (31:16); 2. Benken, 9 (16:31); 3. Montlingen I, 7,5 (23:22); 4. Widnau, 7,5 (22:23); 5. Oberegg, 5,5; 6. Frauen Oberriet, 3,5; 7. Montlingen II, 0. Kategorie Aktive: Endspiel: Pokerface Benken – SVKT St. Gallen 2:0 (17:7, 23:9). 1. Pokerface Benken, 2. SVKT St. Gallen, 3. Ernetschwil, 4. Disentis, 5. Frasnacht-Stachen, 6. Oberriet Damen II, 7. Horburg Basel, 8. Kaltbrunn, 9. Widnau II, 10. Frauen-Power, 11. Frauen-Power II, 12. Oberegg II. Kategorie Nachwuchs: Endspiel: Oberegg III – Oberegg IV 2:0 (21:15, 26:10). 1. Oberegg 3, 2. Oberegg 4, 3. Bänggner Bandi, 4. Turning Point, 5. Speedgirls, 6. Hangovers, 7. Speedgirls II. Plauschkategorie: Endspiel: Hebammers & Co. – Monticulus 1,5:0,5 (23:18, 19:19). 1. Hebammers & Co., 2. Monticulus, 3. Raiffeisen-Killerbienen, 4. Fit & Zwäg, 5. Hopp Samba, 6. Glasbier Rangers, 7. Newcomers, 8. Kamikaze Bären, 9. Fanta 4.