Oberrieter Umzug soll kinderfreundlicher werden

Der Oberrieter Fasnachtsumzug wurde dieses Jahr als besonders laut wahrgenommen. Am Abend kam es ausserdem zu einem Zwischenfall in einem Imbiss­restaurant. Den Blauring Oberriet als Veranstalter des Umzugs veranlasst dies zu folgender Stellungnahme.

Blauring Oberriet
Merken
Drucken
Teilen
Das Mukiturnen des KTV Oberriet am Umzug: Auch den Kleinsten macht die Fasnacht Spass. Damit dies so bleibt, wünschen sich die Organisatorinnen von den teilnehmenden Wagengruppen kleinere Traktoren und mehr Zurückhaltung mit Lärm und Alkohol. (Bild: mt)

Das Mukiturnen des KTV Oberriet am Umzug: Auch den Kleinsten macht die Fasnacht Spass. Damit dies so bleibt, wünschen sich die Organisatorinnen von den teilnehmenden Wagengruppen kleinere Traktoren und mehr Zurückhaltung mit Lärm und Alkohol. (Bild: mt)

Am Fasnachtssamstag, 25. Februar, führte der Blauring Oberriet zum zehnten Mal den Kinderfasnachtsumzug in Oberriet durch. Dieser runde «Geburtstag» durfte zur Freude der Vereinsmitglieder mit einer Rekordbeteiligung von 42 Fasnachtsgruppen gefeiert und als Erfolg gewertet werden. Das schöne, sonnige Wetter am Umzug lockte zahlreiche fasnachtsfreudige Besucher an.

Dem Blauring Oberriet ist es ein Anliegen, dass der Fasnachtsumzug als Anlass der Tradition gesehen und weiterhin gepflegt und gewahrt wird. In diesem Jahr kam es am späteren Abend aber leider zu einem Vorfall, welcher zwar nicht am Umzug selbst geschehen ist, trotzdem mit der Fasnachtszeit in Berührung trat. Zudem waren am Umzug viele Fasnachtswagen zu sehen, auf denen ausschweifend gefestet und getrunken wurde.

Für die kommenden Fasnachtsumzüge in Oberriet erhofft sich der Blauring deshalb, dass der übermässige Alkoholkonsum, die betäubende Lautstärke der Musiklangen sowie die enorme Grösse der Wagen wieder in normale Verhältnisse gelangen. Ausserdem legen die Organisatorinnen vom Blauring den mitwirkenden Fasnachtsgruppen ans Herz, sich für die kommenden Jahre vermehrt mit aktuellen und politischen Themen/Mottos zu beschäftigen, damit der Umzug wieder mehr fürs Auge bietet und Anlass zum Schmunzeln gibt.

Angesichts der wachsenden Grösse des Umzuges entstehen vermehrt Emissionen. So wurden leider private Gärten als Toiletten und Abfalleimer benutzt. Teils kam es zu kleineren Sachbeschädigungen. An dieser Stelle wird an die Vernunft aller Fasnächtler appelliert, damit solche Unannehmlichkeiten künftig verhindert werden können und ein weiterhin friedliches und fröhliches Miteinander möglich ist.

Der Blauring Oberriet bedankt sich bei allen Umzugsteilnehmern, Helfern und Besuchern, die zum Gelingen des tollen Umzuges beigetragen haben. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Fasnachtsumzug am Samstag, 10. Februar 2018, und auf einen harmonischen, kinderfreundlichen Umzug.

Blauring Oberriet

Organisator Fasnachtsumzug Oberriet