OBERRIET: Zu gross geworden

Nach Pfingsten wird auf dem Friedhof geholzt. Südseitig werden alle Thuja entfernt. Es wird danach aber eine Neubepflanzung geben.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Die Thuja auf der Südseite des Oberrieter Friedhofs (links) werden komplett entfernt. Nach der Sanierung der Friedhofmauer samt Tor und Zaun wird es eine Ersatzpflanzung geben, die man auf die Höhe der Thujahecke im Bildhintergrund heranwachsen lässt. So wird sich eine gleichförmige Thuja-Umfriedung des Friedhofs ergeben. (Bild: Max Tinner)

Die Thuja auf der Südseite des Oberrieter Friedhofs (links) werden komplett entfernt. Nach der Sanierung der Friedhofmauer samt Tor und Zaun wird es eine Ersatzpflanzung geben, die man auf die Höhe der Thujahecke im Bildhintergrund heranwachsen lässt. So wird sich eine gleichförmige Thuja-Umfriedung des Friedhofs ergeben. (Bild: Max Tinner)

Max Tinner

Nach der Fertigstellung der neuen Abdankungshalle Ende letztes Jahr stehen auf dem Friedhof Oberriet nun noch einige weitere Erneuerungen an. Diese beginnen voraussichtlich am kommenden Dienstag mit Holzerarbeiten auf der Südseite des Friedhofs, beim Hauptzugang. Hier flankieren zwei hoch gewachsene Thuja das Eingangstor. Mittlerweile wachsen sie aber in die Kronen der daneben stehenden Purpurbuchen hinein. Die Thujabäume werden darum gefällt und ihre Stöcke danach ausgefräst, sodass die Buchen in ihrem Wachstum nicht behindert werden und volle Kronen bilden können.

Friedhofmauer und -zaun werden erneuert

Aber auch die restlichen, zur Hecke geschnittenen Thuja auf dieser Seite des Friedhofs werden entfernt. Manche Friedhofbesucher werden dies möglicherweise bedauern, denkt Gemeinderat Roman Ammann, der der Friedhofkommission vorsteht. Es liegt ihm deshalb daran, bereits jetzt, vor Beginn der Arbeiten, darauf hinzuweisen, dass es eine Ersatzpflanzung geben wird, und zwar ebenfalls wieder mit Thuja.

Zuvor wird man aber südseitig das Mauerwerk, den Zaun und das Eingangstor erneuern.

Die Neubepflanzung wird man auf die Höhe der Hecken auf den andern Seiten des Friedhofs heranwachsen lassen. So wird sich innert der nächsten Jahre rund um den Friedhof eine einheitliche Thuja-Umfriedung ergeben, die den Parkcharakter des Friedhofs unterstreicht.

Auch Friedhofkapelle wird dieses Jahr noch renoviert

Ebenfalls noch in diesem Jahr soll die Friedhofskapelle neben der Abdankungshalle renoviert werden. Im Mauerwerk der Kapelle steigt Feuchtigkeit auf, was sich auch negativ aufs Raumklima auswirkt. Die Mauern sollen darum entfeuchtet und die Luft­zirkulation in der Kapelle verbessert werden. Ausserdem wird man die Sandsteinpartien auffrischen, den Putz erneuern und die Holzelemente neu streichen. Die Renovation der Kapelle wird etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Holzerei der nächsten Tage, nämlich rund anderthalb Monate.