Oberriet

Primarschüler publizieren «Eiche-News»: Fünftklässler der Eichenwies verkaufen eigene Zeitung und spenden den Ertrag

Während der letzten Wochen vor den Weihnachtsferien hat sich die fünfte Klasse der Primarschule Eichenwies der Ausarbeitung und dem Verkauf der eigens kreierten Klassenzeitung «Eiche-News» gewidmet.

Drucken
Teilen
Die Fünftklässler sind stolz auf ihr Produkt.

Die Fünftklässler sind stolz auf ihr Produkt.

Bild: PD

(pd) Ziel der von Primarschülern aus Eichenwies eigens zusammengestellten Zeitung «Eiche-News» war es, mit dem Verkauf der Zeitungen und dem Angebot von Sponsoringinseraten zu Einnahmen zu kommen, die anschliessend an das Kinderhilfsprojekt Minadores de Sueños in Ecuador gespendet würden. Anfang November durfte die Klasse dem spannenden Vortrag von Marco Nyffeler, Gründer von «Minadores de Sueños», beiwohnen. Überzeugt von der grossartigen Arbeit des Kinderprojekts wollten die Schüler unbedingt ihren Beitrag zur Unterstützung dieser benachteiligten Kinder leisten.

Zu Beginn des Projekts durften sich die Kinder den gewünschten Abschnitt in der Zeitung selbst auswählen. Von informativen Abschnitten wie Reportagen, Umfragen und In­terviews bis hin zu unterhaltsamen Bereichen wie Witze, Kurzgeschichten und Fotoromanen war schnell eine breite Palette an Zeitungsrubriken gefunden, wie auch mehrere Sponsoren. Unter der Mithilfe von Klassenlehrer Simon Frei entstand schliesslich eine informative, spannende und auch amüsante Klassenzeitung. In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien war es dann an der Zeit, das entstandene Produkt zu verkaufen.

Selbstständig gearbeitet und viel gelernt

Trotz der erschwerten Umstände aufgrund der Corona-Massnahmen, konnten viele Exemplare an Bekannte und Personen aus dem schulischen Umfeld verkauft werden. Auch die sechste Klasse half beim Verkauf der Klassenzeitung mit.

Das Projekt war nicht nur aus finanzieller Sicht ein voller Erfolg. Die Schüler haben selbstständig und motiviert an einem selbst ausgesuchten Thema gearbeitet und viel gelernt. Am Schluss waren alle Beteiligten sehr stolz auf das gemeinsame Produkt. Nach wie vor kann die Klassenzeitung über die Klassenwebseite bestellt werden.