OBERRIET: Ovationen für Singing4you

Der erste von insgesamt vier Auftritten des Altstätter Gospelchors Singing4you in der Region wurde am Sonntagabend in der katholischen Kirche zum vollen Erfolg. Das Publikum geizte nicht mit tosendem Applaus.

René Jann
Merken
Drucken
Teilen
Der Gospelchor Singing4you begeisterte sein Publikum beim Auftritt in der Pfarrkirche Oberriet mit mitreissenden Melodien und harmonischen Klängen. (Bild: René Jann)

Der Gospelchor Singing4you begeisterte sein Publikum beim Auftritt in der Pfarrkirche Oberriet mit mitreissenden Melodien und harmonischen Klängen. (Bild: René Jann)

René Jann

Singend zog der Altstätter Gospelchor in die abgedunkelte und gut besetzte Oberrieter Pfarrkirche ein. Als die Begleitband mit Dietmar Sigmund (Piano), Horst Pock (Drums), Heli Luger (Bass) und Raimund Gritzner (Gitarre) einsetzte, formierten sich die Sängerinnen und Sänger im Chor der Kirche.

Die Gospelformation, geleitet von Dietmar Sigmund, setzte unter dem Motto «Colors» einen ganz besonderen Akzent. Sowohl gesanglich wie auch optisch war es der Chorgemeinschaft bestens gelungen, ein Zeichen zu setzen, indem sie mit den Farben Rot, Grün, Gelb, Orange, Lila und Blau im Outfit einen Regenbogen versinnbildlichte. Dieser sollte Inspiration, Energie, Lust und Freude wecken, wie die Präsidentin Claudia Bruhin eingangs erklärt hatte.

Darauf kamen in den 15 Darbietungen einerseits typische Gospelsongs, andererseits aber auch getragene Melodien wie «In Your Arms» zur Aufführung. Der Chorleiter verstand es, Nuancen hervorzuheben, indem er zu­weilen auch ohne Begleitband die klaren Stimmen zur Geltung brachte, um wieder gezielt die Band untermalend im Hintergrund zu halten. Darauf liess er wieder das ganze Klangbild des Ensembles anschwellen, um so Spannung zu erzeugen.

Ein Konzerthöhepunkt jagt den nächsten

Besonders schön kam dies bei «If I Ever Needed The Lord Before» zum Ausdruck, wobei das Decrescendo in abnehmenden Halbtonschritten zur Disharmonie führte. Bei «Worthy Of All Praise» setzte sich Anja Fritsche als Solistin in Szene, das angesun­gene Thema wurde dann schön vom Chorkörper übernommen, was vom Publikum mit spontanem Applaus belohnt wurde.

Bei «True Colors» brachte Flavio von Siebenthal mit klarer Bassstimme Farbe in die Darbietung. Stimmgewaltig animierte Jürg Rodi als Solist im «As We Pray» zum Mitschnippen und Mitklatschen. In «O The Love» erzeugten die Frauenstimmen, strotzend vor Begeisterung, eine stete Steigerung, die auf die Bassstimmen überschwappte. Den Höhepunkt setzte Dietmar Siegmund zum Abschluss bei «Born Again» mit Solistin Rahel Bo­logna, die sogleich in der Gunst des Publikums stand. Für Singing4you gab’s eine verdiente Standing Ovation, und nach der Zugabe löste sich das Ensemble wieder auf, um entlang der Wände und im Kreuzgang sich vom begeistert applaudierenden Publikum singend zu verabschieden.

Die weiteren Aufführungen von Singing4you: Am Sonntag, 3. Dezember, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche, Goldach; am Sonntag, 10. Dezember, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche, Rebstein; und am Freitag, 29. Dezember, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche, Altstätten.