OBERRIET: Kaminfeger macht Feuerungskontrolle

Ab der Kontrollperiode 2017/2018 ist neu das Unternehmen von Kaminfegermeister Peter Wüst für die Feuerungskontrolle in der Gemeinde zuständig.

Drucken
Teilen

In der Gemeinde Oberriet wurden die Feuerungskontrollen bislang selbst durchgeführt. Mit diesem Auftrag flitzte Erich Schegg jeweils von Haus zu Haus und las die Werte der verschiedenen Feuerungen ab. Er kümmerte sich zudem selbstständig um die Sanierungsverfügungen sowie die Nachkontrollen.

Kundenfreundlichste und praktischste Variante

Die Pensionierung von Erich Schegg im 2017 wurde zum Anlass genommen, die Umsetzung dieses Aufgabenbereichs neu zu organisieren. Nach Abklärung aller Möglichkeiten erachtet der Gemeinderat die externe Vergabe der Feuerungskontrolle längerfristig als sinnvollste Lösung. Dies allerdings nur dann, wenn dadurch wertvolle Synergien genutzt werden können.

Eine solche Möglichkeit wurde im ortsansässigen Unternehmen des Kaminfegermeisters Peter Wüst aus Kriessern gefunden. Da der Kaminfeger ohnehin regelmässig in die Gebäude muss, ist es für die Bevölkerung kundenfreundlicher, wenn sie zukünftig nur noch einer Person den Zutritt gewähren müssen.

Anpassung gilt ab sofort

Zudem kann die Feuerungskontrolle mit der Kaminfegerarbeit kombiniert und somit die Rei­nigung sowie die Kontrolle in einem Gang erledigt werden. Durch die externe Vergabe müssen keine Gemeindemitarbeiter die Ausbildung der Feuerungskontrolle absolvieren und die Gemeinde hat sich nicht mehr um den Ersatz von Kontrollgeräten oder EDV-Anlagen zu sorgen. Der Auftragnehmer hat eine ausreichende Stellvertretung sowie die nötige Ausbildung der Mitarbeiter zu gewährleisten. Die Anpassung erfolgt auf die aktuelle Kontrollperiode 2017/2018. Ab sofort wird somit die Fachstelle für Feuerungskontrolle durch das Unternehmen von Peter Wüst übernommen. (gk)