OBERRIET: Für die Zukunft gut gerüstet

Am Samstagnachmittag konnte die Feuerwehr gleich zwei neue Fahrzeuge einweihen und in Betrieb nehmen: Ein neues TLF (Tanklöschfahrzeug) und einen modernen Kowa (Kommandowagen).

Merken
Drucken
Teilen
Spektakuläre Einfahrt des neuen Tanklöschfahrzeugs auf dem Werkhofplatz. (Bild: Max Pflüger)

Spektakuläre Einfahrt des neuen Tanklöschfahrzeugs auf dem Werkhofplatz. (Bild: Max Pflüger)

Mit der Einweihung verband die Feuerwehr Oberriet ein grosses Feuerwehrfest. Im und um das Feuerwehrdepot beim Werkhof lockte eine grosse Festwirtschaft. Auf dem Platz gaben die Angehörigen der Feuerwehr in interessanten Showlektionen den Besuchern Einblick in ihre vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben. Auch für die Kinder gab es ein breites Unterhaltungs-, Spiel- und Bastelangebot.

Dankbar nahm die Bevölkerung die Einladung an. Deutlich mehr Menschen als erwartet kamen und freuten sich gemeinsam mit den Angehörigen der Feuerwehr auf die neuen Fahrzeuge.

Einblick in die Arbeit der Feuerwehr

Die Feuerwehr Oberriet zeigte unter anderem, wie Tiere aus Notsituationen – zum Beispiel nach einem Sturz in eine Güllengrube – gerettet werden können, oder wie mit Rauch gefüllte Brandhäuser belüftet werden. Auch Atemschutz, Wassertransport und die Arbeit an Unfallautos mit hydraulischen Scheren waren Themen, die auf grosses Interesse der zahlreichen Zuschauer stiessen.

Würdige Einsegnung der Fahrzeuge

Kurz nach halb vier Uhr war es dann so weit. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren die Fahrzeuge der Feuerwehr vor, zuerst die älteren, dann die beiden neuen, die mit Feuerwerk und Musik des Musikvereins Harmonie Oberriet empfangen wurden. In den Festansprachen zur Einweihung erwähnten Gemeindepräsident Rolf Huber, Titus Mesmer, stellvertretender Feuerwehrinspektor der Gebäudeversicherungsanstalt, und Kommandant Hugo Langenegger die grosse Bedeutung, die Topmaterial für die Feuerwehr und den Schutz der Bevölkerung haben. Mit dem neuen Tanklöschfahrzeug (TLF) sei die Feuerwehr Oberriet für die kommenden Jahre wieder bestens ausgerüstet.

Ebenfalls nützlich wird der Feuerwehr künftig der neue Kommandowagen sein. Mit mobilem WLAN-Anschluss und digitaler Vernetzung werden der Kommandant und Einsatzleiter damit am Schadenplatz über eine voll einsatzbereite digitale Einsatzzentrale vor Ort verfügen können.

Die eigentliche Weihe nahm Pastoralassistent Donat Haltiner vor, der als ehemaliger Angehöriger des Zuges Montlingen eine persönliche Beziehung zur Feu­erwehr hat. Er unterstellte in einer kurzen Andacht Fahrzeuge und Mannschaften dem Schutz Gottes.

Eindrückliche «Feuertaufe» für das TLF

Als Abschluss der Einweihung leistete das neue TLF einen ersten «Ernstfalleinsatz» beim Löschen eines Brandes im eigens dafür aufgestellten Häuschen sowie bei der Brandbekämpfung eines spektakulären Flüssigkeitsbrands in einer grossen Blechwanne. Viel zur gelungenen Feuerschau trugen auch die vier blauen Chemiefässer bei, die mit grossem Getöse explodierten und in die Luft gingen.

Anschliessend standen die neuen Fahrzeuge für die Bevölkerung bei der Festwirtschaft zur Besichtigung bereit. Das wurde rege und mit grossem Interesse genutzt.

Max Pflüger

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.