Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERRIET: Einstimmig für neue Duschen

Kein kaltes oder zu heisses Duschen mehr in der Turnhalle Eichenwies: Die Schulbürgerversammlung genehmigte den 280000-Franken-Kredit für die Sanierung der Sanitäranlagen ohne Gegenstimmen.
Max Tinner
78 Stimmberechtigte aus Eichenwies, Kriessern, Montlingen und Oberriet nahmen an der Schulbürgerversammlung teil. So wenige wie selten. (Bild: Max Tinner)

78 Stimmberechtigte aus Eichenwies, Kriessern, Montlingen und Oberriet nahmen an der Schulbürgerversammlung teil. So wenige wie selten. (Bild: Max Tinner)

Max Tinner

Die Duschen und WCs der Turnhalle Eichenwies und auch deren Wasserleitungen sind so alt wie die 1976 gebaute Halle selbst. So manches Rohr ist rostig oder gehörig verkalkt. Der Schulrat hat beschlossen, das Leitungsnetz komplett zu ersetzen. Weil die Leitungen gut zugänglich sind, kommt das günstiger als eine Innensanierung der Rohre. Auch die Duschen und WCs werden komplett ersetzt. Ebenso Trennwände, Fenster und einige Elektroinstallationen.

Unterm Strich wird das voraussichtlich 280000 Franken kosten. Die Schulbürgerinnen und Schulbürger sind offenbar von der Notwendigkeit der Investition überzeugt. Sie stimmten an der Schulbürgerversammlung gestern Montag in der Mehrzweckhalle Burgwies in Oberriet jedenfalls ohne Gegenstimmen zu. Dasselbe gilt für den Rechnungsabschluss 2017, fürs Budget 2018 und für einige Anpassungen in der Schulgemeindeordnung.

Letztere sind nötig geworden, um die Schulgemeindeordnung dem neuen, vom Kanton vorgegebenen Rechnungslegungsmodell anzupassen. Es geht dabei hauptsächlich um redaktionelle Änderungen. «Voranschlag» wurde beispielsweise in «Budget» geändert.

Auf dem Papier annektiertes Territorium wird repatriiert

Man nahm die Änderung der Schulgemeindeordnung aber auch zum Anlass für eine Korrektur des Schulgebietsplans im Anhang: Dort ist seit dem Schulgemeindezusammenschluss von 2009 das Gebiet Fischbächli (im Riet zwischen Eichberg und der Staatsstrasse Oberriet-Altstätten gelegen) fälschlicherweise als Teil der Schulgemeinde EKMO eingetragen, obwohl es zur Primarschulgemeinde Kobelwald-Hub-Hard gehört.

Schulratspräsident Karl Loher bat ausserdem, an der Bürgerversammlung der Politischen Gemeinde am 6. April der finanziellen Beteiligung am neuen Hallenbad in Altstätten zuzustimmen. Auch für den Schwimmunterricht der Primarschüler von Eichenwies, Kriessern, Montlingen und Oberriet werde es dringend benötigt. Das Freibad in Oberriet und der Baggersee in Kriessern genügten dazu nicht, mahnte Loher.

In der einzigen Wortmeldung aus der Bürgerschaft bat alt Ortsgemeindepräsident Elmar Lüchinger die Lehrkräfte, mit ihren Schülern gleichwohl das Freibad Bildstöckli so oft zu besuchen wie möglich. Immerhin gehöre es der Gemeinde. «Und es ist nicht nötig, alles Geld nach Altstätten zu tragen», meinte Lüchinger. Die Forderung ist ohne Umweg über den Schulrat bei den Adressaten angekommen. Anders als andere Jahre hatten heuer nämlich nicht Schüler, sondern die Lehrer der Schuleinheit Oberriet selbst die musikalische Eröffnung der Versammlung übernommen.

Hinweis

Die Schulen von Oberriet und Umgebung haben einen neuen Internetauftritt. Die Adresse lautet www.orschulen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.