OBERRIET: Die schönsten Fohlen kommen aus Diepoldsau

Das Gestüt vom Kappensand gewann bei der Fohlenschau am Samstag mit seinen Fohlen, die den Sommer wohl behütet auf der Alp verbrachten, beide Siegerschleifen. Der Anlass in der Reithalle war gut besucht.

Uschi Dietsche
Merken
Drucken
Teilen
Strahlende Sieger bei der Fohlenschau in Oberriet: Die schönsten Fohlen gehören dem Gestüt vom Kappensand aus Diepoldsau an. (Bild: pd)

Strahlende Sieger bei der Fohlenschau in Oberriet: Die schönsten Fohlen gehören dem Gestüt vom Kappensand aus Diepoldsau an. (Bild: pd)

Neben der vielen Züchter fanden auch zahlreiche Zuschauer den Weg in die Oberrieter Reithal­- le, wo der Pferdezuchtverband die Fohlenschau für Freiberger durchführte.

24 Fohlen wurden an der Schau präsentiert. Die Züchter reisten hierfür nicht nur aus dem Rheintal an, sondern auch aus dem Fürstentum Liechtenstein, dem Appenzellerland oder Bilten. Die meisten Fohlen, nämlich 17 von 24, stammten von Littoral und Hermitage (beide Gestüt vom Kappensand) sowie von Eucario (Nationales Gestüt Avenches) ab.

Hermitage-Nachkommen machen das Rennen

Die Nachkommen von Hermitage schwangen in diesem Vergleich obenaus. Mit Herma vom Kappensand, die bereits am Fohlenchampionnat in Avenches gesiegt hatte, stand seine Tochter als Siegerin mit den Noten 9/8/7 ganz vorne. Schimmelhengst Henk vom Kappensand stand bei der Siegerehrung der Junghengste mit den Noten 8/7/8 zuoberst auf dem Podest.

Ein schöner Erfolg für die Züchter Urs Frei senior und Urs Frei junior aus Diepoldsau. Sie holten nicht nur beide Siege, sondern belegten mit Halina vom Kappensand und Luna vom Kappensand (Littoral) auch die Ränge zwei und drei.

Erfolgreiche Rheintaler bei Stuten und Hengsten

Bei den Stuten waren die Rheintaler Züchter erfolgreich. Auf die ersten drei, die dem Gestüt vom Kappensand angehörten, folgten Danusa vom Turmhof (Eucario-Nejack) von Thomas Baumgartner aus Oberriet sowie Lea (Vulcain-Littoral) von Marcel Hutter aus Kriessern. Auch die nächsten beiden in der Rangliste waren aus der Region: Helvetia (Hermitage-Nejack) von der Eichbergerin Evelin Obrist sowie Elina HRE (Eucario-Nicolo) von Hansruedi Enz, Gais, schafften es auf die Ränge sechs und sieben.

Auch bei den Hengsten gewann ein Fohlen aus dem Diepoldsauer Gestüt vom Kappensand: Henk, wie bereits angetönt, der Name des Siegers dieser Kategorie. Auf dem zweiten Rang klassierte sich Leo (Lyroi-Honoret) von Daniela Etter aus Urnäsch, gefolgt von Nevado (Népal-Lingo) von Susanne Weishaupt aus Appenzell. Laredo vom Kappensand (Littoral-Hermitage) holte in dieser Wertung den sechsten Rang.

Den Abschluss machten dann die Ur-Freiberger, die mit eigenen Experten ihre Fohlen bewerten liessen. Wie üblich klang danach der Abend gemütlich in der Festwirtschaft aus.

Uschi Dietsche