Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

OBERRIET: Bank auf Säulen

Die Raiffeisenbank Oberes Rheintal möchte an der Staatsstrasse eine neue Geschäftsstelle bauen. Über ihrem Drive-through-Bancomaten, der, weil er so gut läuft, als solcher bestehen bleiben soll.
Max Tinner
Die neue Oberrieter Raiffeisenbank wird auf den Drive-through-Bancomaten drauf gebaut. Norbert Lüchinger (links) und Helmut Büchel freuen sich jetzt schon auf die Eröffnung Anfang 2019. (Bild: Max Tinner)

Die neue Oberrieter Raiffeisenbank wird auf den Drive-through-Bancomaten drauf gebaut. Norbert Lüchinger (links) und Helmut Büchel freuen sich jetzt schon auf die Eröffnung Anfang 2019. (Bild: Max Tinner)

Max Tinner

Die Raiffeisenbank Oberes Rheintal plant einen Neubau an der Staatsstrasse, der die heutige Geschäftsstelle an der Bahnhofstrasse ersetzen soll. Bauen möchte man dort, wo die Raiffeisenbank jetzt ihren Drive-through-Bancomaten (auf Deutsch in etwa Durchfahr-Bancomaten) betreibt.

Der Geldautomat, bei dem man Bares beziehen kann ohne aus dem Auto aussteigen zu müssen, steht seit neun Jahren. Beim Publikum kommt die bequeme Art und Weise, Geld vom Konto abzuheben, sehr gut an. Der Drive-through-Bancomat sei der am besten genutzte Bancomat der Raiffeisenbank Oberes Rheintal, sagt Norbert Lüchinger, der Vorsitzende der Bankleitung. Wollte man also einen Bancomaten aufheben, dann wäre es bestimmt nicht dieser, betont er. Vielmehr möchte man den Drive-through-Bancomaten als solchen beibehalten – und die neue Geschäftsstelle über ihn bauen. Wer künftig Geld vom Automaten abheben möchte, wird also unter der Bank hindurch fahren.

Die Raiffeisenbank Oberes Rheintal will mit dem Neubau die Voraussetzungen schaffen, um am Standort Oberriet wachsen zu können. Am heutigen Standort an der Bahnhofstrasse sei dies nicht möglich, sagt Geschäftsstellenleiter Helmut Büchel. Die Raumverhältnisse seien jetzt schon beengt.

Grösser als das Haus an der Bahnhofstrasse wird der Neubau allerdings nicht werden, aber besser auf die heutigen Bedürfnisse eingeteilt sein. Es wird weiterhin zwei Schalter geben und genügend Platz für einen weiteren Mitarbeiter. Und nicht zuletzt möchte die Raiffeisenbank Oberes Rheintal mehr Platz für Beratungsgespräche schaffen. Darum wird es statt des bisher einen künftig drei Beratungszimmer geben. Eines wird zudem speziell für junge Kunden ausgestattet. Norbert Lüchinger verspricht ein ganz besonderes Beratungserlebnis; Details will er aber noch keine verraten. Man soll sich überraschen lassen.

Auf dem roten Teppich in die Bank

Ein wenig wird die künftige Oberrieter Geschäftsstelle an den Hauptsitz von Raiffeisen Schweiz in St. Gallen erinnern. Die Kundin und der Kunde wird nämlich auf einem roten Belag von der Strasse oder vom Parkplatz zum Eingang gehen, ähnlich wie eben in St. Gallen in der von der Buchser Künstlerin Pipilotti Rist und dem Bernecker Architekten Carlos Martinez entworfenen Stadtlounge. Martinez ist denn auch der Planer des Neubaus in Oberriet – die Raiffeisenbank Oberes Rheintal will sich in Oberriet auch architektonisch hervortun.

Erdgeschoss wird das neue Bankgebäude keines haben – dieses wird auf den Drive-through-Bancomaten und den Eingangsbereich drauf gebaut. Norbert Lüchinger spricht von einer optisch fliegend wirkenden Bank. Sie werde ausserdem zwischen Schaltern und Beratungszimmern einen nach oben offenen, bepflanzten Innenhof haben.

Der Eingangsbereich, der gleichzeitig die Funktion einer Säule haben wird, kommt in etwa dort zu stehen, wo heute zwei Parkplätze zur Verfügung stehen für Leute, die ihr Geld lieber stehenden Fusses als aus dem Auto heraus abheben. Für eine Geschäftsstelle wird es freilich auch künftig Parkplätze brauchen. Je fünf für Kunden und für Mitarbeiter sind vorgesehen. Im Eingangsbereich wird es neben dem Treppenaufgang und dem Lift nach oben auch eine 24-Stunden-Zone geben, in der nebst Geldbezügen auch Einzahlungen am Automaten möglich sein werden.

Eröffnung Anfang 2019

Zu bauen beabsichtigt Raiffeisen hier schon länger. Die Bank hat das Grundstück wegen seiner bevorzugten Lage bereits vor fast 20 Jahren gekauft – wohingegen sie mit der heutigen Geschäftsstelle an der Bahnhofstrasse lediglich eingemietet ist. Nun hält man die Zeit für reif. Sobald die Baubewilligung vorliegt, möchte man zu bauen beginnen. Eröffnung soll spätestens anfangs 2019 sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.