OBERRIET: 14 neue Mitglieder aufgenommen

Kürzlich trafen sich 228 Frauen zur Generalversammlung der Frauengemeinschaft in der Mehrzweckhalle Burgwies. Sabrina Frei-Kanzian ersetzt Andrea Bosser im Vorstand des Ressorts Mutter-Kind.

Merken
Drucken
Teilen
Die Neumitglieder wurden mit einer Rose begrüsst. (Bild: pd)

Die Neumitglieder wurden mit einer Rose begrüsst. (Bild: pd)

Die Präsidentin Patricia Zäch hiess alle Frauen willkommen. Die Tambouren aus Lüchingen sorgten für den Unterhaltungsteil und spielten einige Stücke aus ihrem Repertoire. Der Jahresrückblick mit vielen schönen Momenten und Erinnerungen wurde beim Nachtessen, das von der Metzgerei Zünd zubereitet wurde, präsentiert. Die Jahresrechnung 2016 schliesst – wie budgetiert – mit einem Gewinn von 194 Franken ab. Des Weiteren stellte Luzia Schiefer einen Antrag für einen jährlichen Spendenbetrag in Höhe von 2000 Franken, der bei Bedarf für soziale Institutionen zur Verfügung stehen soll. Die anwesenden Frauen stimmten dem Antrag mit Begeisterung einstimmig zu.

Sabrina Frei-Kanzian wurde mit Handerheben gewählt und übernimmt neu die Verantwortung im Vorstand für das Ressort Mutter-Kind. Leider war die neue Vorstandsfrau nicht anwesend, der Willkommensgruss wird ihr in der nächsten Zeit ausgesprochen. Andrea Bosser verabschiedete sich nach vier Jahren aus dem Vorstand des Ressorts Mutter-Kind. Patricia Zäch sprach ihr im Namen der Kommission und stellvertretend für alle Mitglieder ein grosses Dankeschön für die geleistete Arbeit in all den Jahren aus.

Zahlreiche Wechsel in den Ressortteams

Bei den einzelnen Ressortteams konnten neue Teamfrauen begrüsst werden: Mutter-Kind-Team: Barbara Dux und Sandra Schmid; Mutter-Kind-Kafi: Tanja Guidolin, Sonja Hamburger und Anna Lena Stadlberger; Anita Mattle übernimmt die Tombola. Das Team Kerzenziehen wird mit Monika Schneider Zihlmann verstärkt. Einige Teamfrauen, die in den letzten Jahren Freiwilligenarbeit geleistet hatten, wurden verabschiedet: Mireille Wagner beendet ihren Einsatz im Mutter-Kind-Team nach vier Jahren. Aus dem Team Mutter-Kind-Kafi verabschiedeten sich Marifer Binotto nach vier Jahren, Monika Büchel nach zwei Jahren und Claudia Wüst nach sieben Jahren.

Erfreulicherweise durften 14 Frauen in die Frauengemeinschaft aufgenommen werden. Den anwesenden Neumitgliedern wurde eine Rose überreicht. Das Gedenken der Verstorbenen nahm mit vielen einfühlsamen Worten die geistliche Begleiterin Gabi Ceric vor. Von fünf Frauen musste für immer Abschied genommen werden. Für sie wurde je eine Kerze angezündet.

Homepage wird stets aktualisiert

Der Vereinsausflug findet am 22. Juni statt und führt zu Zweifel Chips in Spreitenbach. Die Fahrt zu den Passionsspielen in Klösterle am Arlberg findet am Sonntag, 9. Juli, statt. Die Herbstwanderung im Alpstein ist am 13. September (Verschiebedatum 15. September). Am 1. Oktober kann beim Strickwarenstand an der Kilbi wieder viel Schönes gekauft werden. Das alljährliche Kerzenziehen findet vom 21. bis 25. November statt. Ohne die Mithilfe vieler ist es nicht möglich, diese Anlässe durchzuführen, deshalb ist man immer auf Helferinnen angewiesen. Die Präsidentin machte auf die Vereinshomepage aufmerksam, die stets aktualisiert wird, Berichte und Fotos werden veröffentlicht und man kann sich direkt für die verschiedenen Kurse anmelden. Bereits wenn das neue Jahresprogramm im Briefkasten ist, kann man sich anmelden. Des Weiteren informierte Patricia Zäch, dass das Protokoll der Generalversammlung nicht mehr im Jahresbericht aufgeführt und somit auch nicht mit der Einladung versandt wird, sondern seit Montag, 20. März, im Pfarreiheim für einen Monat zur Einsicht aufliegt. Anschliessend wurde das Dessertbuffet vom Restaurant Adler eröffnet. Mit der Ausgabe der Tombolapreise und dem anschliessenden Barbetrieb wurde der schöne Abend beendet. (KG)