Oberegg rechnet mit einem Aufwandüberschuss

OBEREGG. Die Erfolgsrechnung der Bezirksverwaltung rechnet bei Aufwendungen von 2 657 650 Franken und Erträgen von 2 632 600 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 25 050 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

OBEREGG. Die Erfolgsrechnung der Bezirksverwaltung rechnet bei Aufwendungen von 2 657 650 Franken und Erträgen von 2 632 600 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 25 050 Franken. Um dieses Ergebnis zu erzielen, ist die teilweise Auflösung von bestehenden Vorfinanzierungen über insgesamt 85 000 Franken geplant. Der Bezirksrat erachtet das prognostizierte Defizit jedoch als vertretbar.

Die Investitionsrechnung prognostiziert bei Ausgaben von 370 000 Franken und Einnahmen von 50 000 Franken eine Zunahme der Nettoinvestition von 320 000 Franken.

Bei budgetierten Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen von 141 600 Franken und dem erwarteten Aufwandüberschuss der Erfolgsrechnung ist mit einer Eigenfinanzierung von rund 52 Prozent zu rechnen.

Der Voranschlag basiert auf einem gegenüber diesem Jahr unveränderten Bezirkssteuersatz von 34 Prozent.

Die Erfolgsrechnung der Wasserversorgung präsentiert sich im Grossen und Ganzen im Rahmen der Vorjahre. Aufwendungen von 418 600 Franken stehen Erträgen von 451 600 Franken gegenüber, woraus sich ein positives Gesamtergebnis im Betrage von 33 000 Franken ergibt. Bedingt durch die 2015 geplanten Investitionen von 455 000 Franken ergibt sich, nach Abzug der erwarteten Einnahmen, eine Nettoinvestitionszunahme in der Grössenordnung von 395 000 Franken.

Auch die Gebäudeassekuranz basiert auf den gegenüber dem Vorjahr im Wesentlichen unveränderten Eckdaten. Der Gesamtaufwand beläuft sich auf 660 100 Franken, die Gesamterträge auf 719 000 Franken. Der daraus resultierende Ertragsüberschuss wird der Deckungsreserve zugewiesen werden.

Auch für das Jahr 2015 prognostiziert der Zweckverband Feuerwehr Oberegg-Reute einen Aufwandüberschuss. Das Defizit im Gesamtbetrag von 29 000 Franken ist zu 70 Prozent durch den Bezirk Oberegg, zu 30 Prozent durch die Gemeinde Reute zu tragen.

Die öffentliche Orientierungsversammlung über den Voranschlag 2015 findet am Mittwoch, 19. November, um 20 Uhr im Vereinssaal statt. Die Abstimmung über den Voranschlag des kommenden Jahres findet am 30. November statt. (gk)