Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Niederlage trotz Bojaxhi-Dreier

FussballSehr gut hielten sich die Rheinecker Kicker gegen die höher eingeschätzten Zweitliga-Gäste aus Steinach. Die Stapfenwiser dominierten etwa eine Stunde lang das Spiel, lagen mit 3:1 in Front und waren sich wohl ihres Sieges zu sicher. Zudem verlor der FC Steinach noch einen Spieler durch eine rote Karte.

Ergebnis der Geschehnisse? Völlig unnötig liessen sich die Marino-Schützlinge immer mehr und mehr in die Defensive zurückfallen. Die Steinacher konnten aufschliessen und zwei Minuten vor Schluss sogar noch den Ausgleich erzielen. Und dann kam der Moment der Erinnerung an letzten Herbst, als die Rheintaler Spiele in der Schlussphase verloren. Diesmal war es die fünfte Minute der Nachspielzeit, in der die Gäste vom FC Steinach das Siegestor zum 3:4 erzielten.

Trotz der Niederlage muss den Stapfenwisern bescheinigt werden, dass sie mit dem Dreifach-Torschützen Flamur Boja­xhi endlich über den lange vermissten Goalgetter verfügen und gut vorbereitet in die kommende Saison starten. (gh)

Schweizer Cup, 1. Vorrunde

Rheineck (3.) – Steinach (2.) 3:4

Tore: 15./ 25. Bojaxhi 2:0, 55. Bojaxhi 3:1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.