Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Niederlage gegen den Leader

Handball Die erste Herrenmannschaft des Handballclubs Rheintal verliert das Spiel um die Tabellenführung gegen den Leader aus Herisau trotz einer Aufholjagd in der zweiten Halbzeit mit 23:24 (9:13). Nachdem das Team um Coach Stefan Thür die letzten drei Spiele mit einer Tempoverschärfung in der zweiten Halbzeit gewinnen konnte, reichte dieses Unterfangen gegen den Leader knapp nicht aus.

Die Rheintaler waren von Anfang an bereit, den Fight um die Tabellenspitze anzunehmen. Allerdings gerieten sie früh unter Druck, indem Herisau mittels Tempogegenstoss in Führung gehen konnte. Die Gäste liessen sich deswegen aber nicht beirren. Insbesondere in der Verteidigung zeigten sie eine ansprechende Leistung und liessen gegen die wurfstarken und dynamischen Angriffe der Herisauer nur wenig zu. Die Probleme der Rheintaler zeigten sich im Angriffsspiel, wo sie mit der offensiven und harten Verteidigung des Heimteams nicht zurechtkamen. Immer wieder verstrickten sie sich in Einzelaktionen und mussten so Würfe aus nicht aussichtsreichen Positionen in Kauf nehmen. So konnte sich Herisau leicht absetzen.

Zu späte Aufholjagd

Nach der Pause zogen die Rheintaler eine ungewohnt schwache Phase ein. Die Herisauer hatten ein Mittel gefunden, ihr Tor gegen die Angriffe der Rheintaler beinahe zu verbarrikadieren. Hinzu kam, dass der Heimtorhüter über sich hinaus wuchs. Bis zur 40. Spielminute konnte sich der Leader so eine Differenz von sechs Toren herausspielen. Nach einem Timeout von Thür stellten die Rheintaler dann ihre Verteidigung um und nun bekundeten auch die Appenzeller ihre Mühe im Angriff. Hinzu kam die taktische Neuausrichtung im Angriffsspiel, in welchem sich insbesondere Kreisläufer Seitz auszeichnen konnte. Immer wieder wurde er von seinen Mitspielern freigespielt und konnte so insgesamt acht Treffer erzielen. Zwei Minuten vor Schluss fehlte nur noch ein Tor. Aber dem TV Herisau gelang trotz offensiver Manndeckung in der 60. der siegbringende Treffer zur Zwei-Tore-Führung. Dies änderte auch nicht mehr, dass ein Spieler durch die Verhinderung des letzten Angriffes die rote Karte erhielt und den Rheintalern ein 7-m-Wurf zugesprochen wurde. Dieser wurde durch Seitz zwar verwandelt, jedoch waren die verbleibenden sieben Sekunden zu knapp und die Rheintaler verloren das Spiel mit 24:23.

Revanche gegen Fides

Durch diese Niederlage bleiben die Rheintaler auf dem dritten Rang, mit zwei Verlustpunkten auf die Tabellenspitze. Am Samstag, 24. Februar, um 18.30 Uhr in der OMR kommt es zum Rückspiel gegen den SV Fides. In der Vorrunde verlor der HCR nach einer schwachen Leistung gegen den Tabellenletzten. (vg)

3. Liga, Gruppe 1

TV Herisau – HC Rheintal 24:23 (13:9)

Herisau, Sportzentrum – 100 Zuschauer – SR: Raphael Kluckner

HC Rheintal: Dominic Frohmann, Martin Horg; Marko Jovicic (2), Michael Kobelt, Lirim Morina (2), Markus Rutz (2), Jürg Schwarber (2), Marc Schwarber (3), Marcel Seitz (8/2), Pascal Wild (4), Janik Wild. Coach: Stefan Thür, Sandro Wirz, Jessica Willauer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.