Nichts anbrennen lassen

Tabellenführer Au-Berneck hat sich beim 5:1-Erfolg über Heiden keine Blösse gegeben. Au-Berneck – Heiden 5:1 (2:0)

Valentin Kahn
Drucken
Teilen

Die Mittelrheintaler bekundeten gegen den Tabellenvorletzten keine Mühe und feierten den vierten Heimsieg der Saison.

Eine Woche nach dem wichtigen Erfolg in Wittenbach war dem Team von Pepi Memoli das erneut gestärkte Selbstvertrauen anzumerken. Beim Sieg über Heiden traten die Gelbblauen über 90 Minuten dominant auf und waren dem Gegner in allen Belangen überlegen. Der Vorsprung der Auer ist jedoch weiterhin dünn. Erster Verfolger bleibt Schaan, das mit 3:2 bei Schlusslicht Grabs siegte und einen Punkt Rückstand auf den Leader aufweist.

Im zweiten Versuch

Es waren zwölf Minuten gespielt, als sich Neuzugang Osmani seinen Einstand mit dem ersten Treffer im Auer Dress versüsste. Nach einer zielgenauen Flanke von Gulan war der ehemalige Montlinger zur Stelle und traf per Kopf zum 1:0. Au-Berneck hatte wie erwartet von Beginn weg das Spieldiktat übernommen und setzte das Pressing weit in der Hälfte des FC Heiden an. Lamortes verschossener Penalty nach 35 Minuten trübte das Bild nicht. Nur zwei Minuten nach dem ersten Versuch durfte der Auer Spielführer erneut aus elf Metern sein Glück versuchen und versenkte den Elfer diesmal sicher zum 2:0. Zur Pause führte der Favorit verdient, liess aber noch Potenzial offen für den zweiten Durchgang.

Kurz nach Wiederanpfiff stand erneut der Neo-Auer Osmani im Mittelpunkt, als er mit einem feinen Pass Aliu bediente und dieser zum 3:0 abschloss. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie entschieden. Heiden liess weiter nach und eröffnete den beiden Eingewechselten Catalano und Indermaur die Chance, das Score auszubauen.

Joker stechen

Der junge Indermaur bediente mit einem schönen Pass Routinier Catalano, der den vierten Treffer der Partie markierte. Bei diesem Stand können sich schon einmal Konzentrationsschwächen einschleichen. So kamen auch die Heidener noch zu einem Treffer und verkürzten auf 1:4. Den Schlusspunkt setzte Indermaur mit seinem zweiten Scorerpunkt; er traf per Kopf zum 5:1-Endstand.

Au-Berneck bleibt somit auch im 13. Spiel ungeschlagen und geht mit viel Selbstvertrauen in die Auswärtspartie am Samstag bei Ruggell.

3. LIGA, GRUPPE 2

Degern – 400 Zuschauer – SR: Stricker.

Tore: 12. Osmani 1:0, 37. Lamorte 2:0, 54. Aliu 3:0, 67. Catalano 4:0, 71. Gebert 4:1, 75. Indermaur 5:1.

Au-Berneck: Staudacher; Kica, Herde, Gashi, Lamorte; Zeilinger (65. Indermaur), Zivic; Osmani (65. Catalano), Turienzo, Aliu; Gulan.

Heiden: Reich; Kunz, Yigit, Niederer, Müller; Fessler (63. Boog), Boller; Esteves Lopes, Krizevac, Misimi (70. Bischoff); Gebert.

Gelbe Karten: 23. Yigit, 35. Reich, 51. Herde, 56. Krizevac, 81. Esteves Lopes, 86. Gulan.

Aktuelle Nachrichten