Nicht nur die Sieger gaben ihr Bestes

BEHINDERTENSPORT. Am Wochenende war das Hallenbad Balgach für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Grund war, dass die Special-Olympics Aquatics mit gut 100 Athleten aus elf Sportgruppen ausgetragen wurden.

Rösli Zeller
Merken
Drucken
Teilen
Die Gruppe von Plusport Behindertensport Rheintal sahnte Medaillen ab (von links): Julien Kaufmann, Remo Graf, Helen Roduner, Edgar Hurni, Hermann Schock, Nicole Hutter, Adrian Heeb und Christof Frei. (Bild: Rösli Zeller)

Die Gruppe von Plusport Behindertensport Rheintal sahnte Medaillen ab (von links): Julien Kaufmann, Remo Graf, Helen Roduner, Edgar Hurni, Hermann Schock, Nicole Hutter, Adrian Heeb und Christof Frei. (Bild: Rösli Zeller)

Die passende Infrastruktur und die Gastfreundschaft haben die Organisatoren einmal mehr überzeugt, diesen Wettkampf im Balgacher Hallenbad durchzuführen. Zudem konnten die Organisatoren auf ein bestens eingespieltes Team zählen.

Mutig das Beste geben

Am Samstagmittag fand im Hallenbad der festliche Auftakt mit dem Einmarsch aller Gruppen statt, darunter eine aus Liechtenstein. Bei der Begrüssung sagte Edith Hohl, OK-Verantwortliche, dass das Mitmachen, das Beste geben und Freude am Teilhaben alles seien. Den Leitsatz der Special-Olympics Aquatics «Lasst mich teilnehmen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so lasst mich mutig mein Bestes geben», trug eine Athletin aus Weinfelden vor.

Darauf wurde das olympische Feuer entzündet und wenige Minuten später fand der Start zu den Vorläufen statt. Die Athleten konnten aus 25, 50 und 100 Meter Freistil, 25 und 50 m Brust Mixed, 25 m Rücken sowie der Freistil-Staffel drei Disziplinen auswählen. Eingeteilt waren die Sportlerinnen und Sportler in Gruppen, die ungefähr die gleiche Richtzeit haben. Diese Zeit musste im Voraus aufgrund des Trainings in den örtlichen Gruppen bekannt gegeben werden. Am Samstag wurde in Gruppen für die Finalläufe, die am Sonntag ausgetragen wurden, eingeteilt. Für je acht Athleten stand ein Medaillensatz bereit. Die Rangverkündigungen erfolgten mit Ausnahme der Staffeln unmittelbar nach jedem Wettkampf. Die Gewinner der Staffeln wurden zum Abschluss in der vollbesetzten Halle ausgezeichnet.

Vom Verein Plusport Behindertensport Rheintal holten in der Disziplin 25 m Freistil Christof Frei und Hermann Schock Silber, Julien Kaufmann und Helen Roduner Bronze. Im 50 m Freistil holten Christof Frei Gold, Julien Kaufmann, Hermann Schock, Edgar Hurni und Nicole Hutter Silber, Remo Graf Bronze. Bei der 4×25-m-Staffel erzielten Remo Graf, Edgar Hurni, Julien Kaufmann und Helen Roduner Gold, Christof Frei, Adrian Heeb, Nicole Hutter und Hermann Schock Silber.

Wertvolle Unterstützung

Für diesen reibungslos durchgeführten Grossanlass setzte sich ein aktives Helferteam engagiert ein. Mit im Einsatz waren der Schwimmklub Widnau, die SLRG Mittelrheintal, der Samariterverein Staad, die Männerriege Balgach und die «Räblus-Chuchi». Einen speziellen Einsatz hatten auch die Hallenbad-Verantwortlichen zu leisten.

Der Samstagabend galt der Pflege der Gemütlichkeit bei Musik und Zaubereien. Am Sonntagnachmittag wurden die Athleten sowie ihre Betreuer von Edith Hohl feierlich verabschiedet.