Nicht geraucht, nicht getrunken, nicht gekifft: Für ihren Verzicht durften diese Jugendlichen in Altstätten eine Krim-Linde setzen

Kürzlich pflanzte die Stiftung Kodex Rheintal gemeinsam mit Jugendlichen zum vierten Mal einen Baum.

Drucken
Teilen
Die Jugendlichen hatten drei Jahre auf Suchtmittel verzichtet. Als Erinnerung an diese Leistung bekamen sie kürzlich einen Baum samt Plakette.

Die Jugendlichen hatten drei Jahre auf Suchtmittel verzichtet. Als Erinnerung an diese Leistung bekamen sie kürzlich einen Baum samt Plakette.

Bild: pd

(pd) Zum Abschluss des dreijährigen Suchtmittelverzichts durften 34 Jugendliche am 19. September einen Baum pflanzen. Er wächst nun – versehen mit einer Erinnerungstafel – beim Altstätter Lyrikweg. An der Feier, die Erwachsenen und Jugendlichen einigen Spass bereitete, nahmen die Stadtschreiberin, ein Mitarbeiter des Bauamts und des «Kodex»-Vorstands teil.

Anita Lupieri, Präsidentin von «Kodex Rheintal», würdigte in ihrer Laudatio die Standhaftigkeit der Jugendlichen im Umgang mit Suchtmitteln. Sie sei stolz auf die jungen Leute, die die Volksschule kürzlich abschlossen und sich für einen gesunden Lebenswandel entschieden hätten. Trotz unzähliger Verlockungen durch E-Zigaretten, Alkohol, Shisha, Cannabis und anderes sei es den Jugendlichen gelungen, alldem freiwillig zu widerstehen. Das sei prima und verdiene Respekt.

Für diese Leistung wurden sie kürzlich aus­gezeichnet. Sinnbildlich für den Verzicht wurde auf dem Lyrikweg eine Krim-Linde gepflanzt, die vor allem durch ihren Duft bekannt ist. Nach dem festlichen Teil begab sich die Gruppe in den Circolo Italiano zum offerierten Zmittag. Zum Abschluss überreichte Anita Lupieri allen einen frischen Zopf, um auch die Familie für ihren Support zu belohnen.

Auszeichnungen per Post verschickt

Das dreistufige Kodex-Programm ist somit für diese Jugendlichen zu Ende. Wie die Präsidentin mitteilte, fiel die geplante «Kodex»-Verleihung im März an der Oberstufe Rebstein-Marbach coronabedingt ins Wasser. Die Jugendlichen bekamen die zehn Bronze-, 58 Silber- und 34 Gold-Auszeichnungen per Post zugestellt. Die Verantwortlichen hoffen, 2021 eine reguläre Feier mit Musik und Apéro anbieten zu können. Infos zu «Kodex Rheintal» gibt es unter www.kodex.ch.