Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neunfacher Meister zu Gast

Eishockey In der zweiten Runde des Swiss Cups empfängt der SCR heute den EHC Arosa. Der neunfache Schweizer Meister war vor 30 Jahren nach dem freiwilligen Abstieg aus der Nationalliga in Widnau ein Publikumsmagnet.

Eishockey In der zweiten Runde des Swiss Cups empfängt der SCR heute den EHC Arosa. Der neunfache Schweizer Meister war vor 30 Jahren nach dem freiwilligen Abstieg aus der Nationalliga in Widnau ein Publikumsmagnet. Das Startspiel der Saison 1986/87 vor der Rekordkulisse von 2400 Zuschauern endete mit einem 7:4-Sieg der Bündner. Die Teams verbindet auch, dass etliche Spieler des Traditionsvereins später ins Rheintal wechseln.

Arosa pendelt zwischen der 1. und 2. Liga und war immer mal wieder Gegner des SCR. Zum letzten Mal 2004/05: Arosa gewann beide Spiele, wurde Gruppenerster und stieg auf.

Arosa wäre vor zwei Jahren in die 2. Liga abgestiegen, wollte aber in die NLB aufsteigen – weil Spitzen-Hockey in Arosa einfacher zu finanzieren sei als ein 2.-Liga-Team. Es klappte nicht, doch Arosa strebt weiterhin eine Zukunft in der NLB an. Derzeit ist das Team im Spitzenfeld der 1. Liga und peilt den Aufstieg in die neue Swiss Regio League an.

Die Bündner sind stark, aber auch attraktiv. Sie wollen sich 2017/18 mit einem Nationalliga-Club messen, das will der SCR aber auch – doch: Arosa muss, der SCR darf gewinnen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.