Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neun Medaillen für die RSK

Kriesserns Jungringer traten zum Nachwuchsturnier in Hergiswil an. Dabei machten sie eine gute Figur und zeigten, was sie im Training gelernt haben.
Patrick Dietsche
Der Kriessner Nachwuchs platzierte sich auf den vorderen Rängen. (Bild: pd)

Der Kriessner Nachwuchs platzierte sich auf den vorderen Rängen. (Bild: pd)

Bei den Piccolos kämpften in der Kategorie vier zwei Kriessner sehr erfolgreich. So dominierte Lee Dietschi in all seinen Kämpfen und durfte sich verdient die goldene Auszeichnung abholen. Fast gleich machte es Nico Gächter, welcher sich am Ende des Tages über die silberne Medaille freuen durfte.

In der leichtesten Kategorie, der Jugend B, erkämpfte sich wie schon sein Bruder, Noe Dietschi die Goldmedaille. Im selben Gewicht klassierte sich Rian Walt auf dem sechsten Rang.

Elio Kluser zeigte gute Kämpfe, was ihm den vierten Rang einbrachte. In der Kategorie drei erkämpfte sich Joel Gächter eine weitere Medaille mit seinem dritten Rang.

Internes Duell um Rang drei

In der Kategorie fünf durfte sich mit Jason Gassner ein weiterer Kriessner über einen dritten Platz freuen. In der Jugend A zeigten die Schützlinge von Thomas Gächter, Jan Krzesiak und Mirco Hutter ebenfalls ihr ganzes Können. Bis 35 kg kämpften gleich zwei Kriessner um die Medaillenplätze, am Ende gewann Levin Meier das Kriessner Duell um den dritten Platz gegen Manuel Zäch, welcher sich auf dem vierten Rang klassierte.

Bis 38 kg wurde Sandro Hungerbühler seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann diese Kategorie, in welcher mit Elia Matt ein noch neuer Kämpfer auf dem vierten Rang landete. Bis 47 kg blieb Reto Steger bis in den Final ungeschlagen, was ihm die Silbermedaille bescherte. Bis 53 kg rang sich Sven Hutter auf den dritten Podestplatz.

Am gleichen Tag kämpfte Madleina Eggenberger in Deutschland an einem der grössten Mädchenturniere. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen klassierte sich Madleina Eggenberger auf dem guten vierten Rang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.