Neumülikanal wird stillgelegt

RHEINECK. Der Stadtrat hat die Aufhebung des Neumülikanals bewilligt und beschlossen. Die dagegen erhobene Einsprache hat er abgewiesen.

Drucken

RHEINECK. Der Stadtrat hat die Aufhebung des Neumülikanals bewilligt und beschlossen. Die dagegen erhobene Einsprache hat er abgewiesen.

Bereits vor dem Jahr 1860 wurde ab dem Freibach Wasser in den künstlich angelegten Neumülikanal abgezweigt. Im Jahre 1907 erteilte die Regierung der Wüthrich & Co. die Konzession für diese Wassernutzung. Im Gegenzug wurde das Unternehmen verpflichtet, den Kanal zu unterhalten. Das Wasser wurde von der ehemaligen Firma Wüthrich & Co. für die Kühlung der Maschinen genutzt. Vor gut zehn Jahren stürzte bei einem Hochwasser die Gewässerüberführung ein. Die Wüthrich & Co. hat in der Folge auf das Wassernutzungsrecht verzichtet. Das Amt für Umweltschutz hat im Frühjahr 2013 die Konzession gelöscht. Die Wüthrich & Co. möchte das ehemalige Firmenareal einer Wohnnutzung zuführen. Der Kanal soll stillgelegt und aufgehoben werden.

Der Stadtrat befürwortet die Entwicklung aus zwei Gründen: Einerseits wird damit der Weg für eine positive Wohnraumentwicklung in Rheineck geebnet, andererseits kann mit der Abkehr von einer gewerblichen Nutzung erreicht werden, dass die benachbarten Wohngebiete von Betriebslärm verschont werden.

Schliesslich ergab eine ökomorphologische Untersuchung, dass die Gewässer in diesem Gebiet hinsichtlich ihrer Biologie nur einen mässigen Zustand aufweisen.

Hinzu kommt, dass die Wasserentnahme aus dem Freibach für den Neumülikanal häufig dazu führt, dass das Restwasser im ausserhalb von Regenperioden wenig wasserführenden Freibach die Überlebensfähigkeit der Fische beeinträchtigt. Die Fischerei sah sich deshalb gezwungen, in einzelnen Schwellen im Freibach zusätzliche Kerben zu schlagen, um den Abfluss des vor der Schwelle stehenden Wassers zu ermöglichen. Die Stilllegung des Neu-mülikanals, mithin die Wasserentnahme, wirkt sich auf die Fischgängigkeit im Freibach positiv aus.

Veranstaltungsbewilligungen

Der Stadtrat bewilligte an seiner letzten Sitzung folgende Veranstaltungen: Grümpelturnier vom 20./21. Juni. (sk)

Aktuelle Nachrichten