Neues «Vorausfahrzeug»

Die Feuerwehr St. Margrethen erhielt gestern ein neues Kommandofahrzeug. Das Modell, ein Toyota Landcruiser, ist grösser und bietet mehr Stauraum als sein Vorgänger.

Anina Gächter
Drucken
Teilen

ST. MARGRETHEN. «Wir nennen es ein <Vorausfahrzeug>», erklärt Markus Ladner von der Feuerwehr St. Margrethen die Funktion des Kommandowagens, «Bei einem Alarm ist es das erste Fahrzeug, das ausrückt. Zudem wird es seit eineinhalb Jahren eingesetzt, um den Rettungsdienst zu unterstützen.»

Da bei den Einsätzen mit dem Rettungsdienst zusätzliches Material, wie beispielsweise Defibrillatoren, mitgeführt werden muss, ist es wichtig, dass ein Kommandofahrzeug genügend Stauraum bietet. Aus diesem Grund erhielt die Feuerwehr St. Margrethen einen neuen Kommandowagen.

Der Toyota Landcruiser, den die Feuerwehr von der Gebrüder Wirth AG kaufte, ist grösser als das vorgängige Kommandofahrzeug, wodurch er genügend Laderaum für Feuerwehr- und Sanitätsmaterial bietet. Sein Multi-Terrain-Management und sein Vierrad-Antrieb stellen sicher, dass die Feuerwehr in allen Situationen ans Ziel kommt.

Altes Fahrzeug nach Kenia

Das vorherige Fahrzeug war 19 Jahre lang im Einsatz. Jetzt wurde es dem Verein Rhein-Valley-Hospital gespendet und ist unterwegs nach Kenia.

Aktuelle Nachrichten