Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neuer Rekord an Kirchenaustritten

An der katholischen Kirchbürgerversammlung traten Vizepräsidentin Linda Zünd-Untersander sowie die beiden Mitglieder Erwin Heeb und Andrea Stähli-Keller aus dem Kirchenverwaltungsrat zurück.
Theodor Looser
88 Stimmbürger nahmen an der Versammlung teil. (Bild: Theodor Looser)

88 Stimmbürger nahmen an der Versammlung teil. (Bild: Theodor Looser)

Kirchenverwaltungsratspräsident William Canal begrüsste zur ordentlichen Kirchbürgerversammlung. Er unterbreitete den Amtsbericht mit der Jahresrechnung 2018 und das Budget mit dem Steuerplan für das Jahr 2019. Ausserdem informierte er über die wichtigsten Amtsgeschäfte und personelle Veränderungen.

Zahlreiche langjährige Helfende geehrt

Gleich am Anfang konnte William Canal verschiedene Jubiläen bekannt geben. Theo Graf amtete seit 25 Jahren als Lektor. Seit 20 Jahren besorgte Sonja Eugster die Besuche bei Geburtstagen und Helen Matt organisierte ebenso lange die Seniorennachmittage. Beatrix Haltiner versah seit 15 Jahren die Besuche bei Neugetauften. Seit zehn Jahren betreut Brigitte Ritter die Sternsinger und Christina Labriola die Kindergottesdienste. Carmen Schmid besuchte ebenfalls seit zehn Jahren die Neugetauften. Ein eher schmerzliches Kapitel waren die Kirchenaustritte, die im Jahre 2018 mit 64 Personen einen Höhepunkt erreicht hatten. In anderen Pfarreien ergab sich leider ein ähnliches Bild.

Steuerfuss um zwei Prozent gesenkt

Es waren 88 Stimmberechtigte anwesend. Die Jahresrechnung 2018 samt Bilanz wurde einstimmig angenommen. Dem Kirchenverwaltungsrat und allen Mitarbeitenden wurde einstimmig Entlastung erteilt. Als Nächstes wurde gemäss Antrag der Geschäftsprüfungskommission dem Budget und dem Steuerplan 2019 ebenfalls einstimmig zugestimmt. Erwähnt wurde auch, dass der Steuerfuss um zwei Prozent von 22 auf 20 heruntergesetzt wurde. Dem Kirchenverwaltungsrat, den Seelsorgern und allen weiteren Mitarbeitenden der Kirchgemeinde, auch den Ehrenamtlichen, wurde für die geleistete Arbeit Dank und Anerkennung ausgesprochen. Unter «Allgemeine Umfrage» gab es eine kurze Diskussion über den Film im Städtli, speziell um den Standort. Leo Keel wollte dann Genaueres wissen über die Kirchenaustritte, die ihn stark bewegt hatten. Besonders die Gründe interessierten ihn. Auf den entsprechenden Formularen war meist «Kein Interesse an der Kirche» angegeben worden. Fragen um die Pensionskasse wurden danach detailliert erklärt. Personelle Veränderungen wird es im Kirchenverwaltungsrat geben. Vizepräsidentin Linda Zünd-Untersander sowie die beiden Mitglieder Erwin Heeb und Andrea Stähli-Keller sind zurückgetreten. Verschiedene Personen haben sich bereits als Nachfolger gemeldet. Manuela Steiger gibt nach elf Jahren das Ressort Pfarreigemeinschaft ab. In Doreen Schneider wurde eine kompetente Nachfolgerin gefunden. Mit einem Apéro endete die Kirchbürgerversammlung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.