Neue Wohnungen und Appartements

Rebstein 24 Kilometer Pfähle werden ab heute an der Balgacherstrasse 7, 9 und 11 in den Boden gerammt. Gestern war Spatenstich für fünf Mehrfamilienhäuser und eine Wohnanlage mit zwölf Appartements.

Kurt Latzer
Merken
Drucken
Teilen

30 Mio. Franken investiert die Manser Group AG an der Balgacherstrasse in Rebstein. Geplant sind fünf Mehrfamilienhäuser mit 68 Wohnungen, Tiefgaragenplätzen und zwei Gewerberäumen. Zusätzlich soll auf der Wiese eine Klein-Wohnanlage mit zwölf Appartements entstehen. Aufgeteilt wird die Überbauung in 14 Eigentums- und 54 Mietwohnungen. Wegen internen Kapazitätsproblemen baut die Manser Group nun ein Jahr später als ursprünglich geplant. Die Bauherrschaft musste die Baubewilligung um eine Jahr verlängern.

31 Jahre lang eine freie Wiese

Gestern haben Vertreter der Bauherrschaft und der Politischen Gemeinde Rebstein sowie Baufachleute auf der grünen Wiese Spaten gestochen.

Der Rebsteiner Gemeindepräsident würdigte das Engagement der Manser Group zugunsten der Entwicklung Rebsteins. Auch sprach Eggenberger die Auswirkungen der Überbauung auf die Nachbarschaft an. «Seit dem 7. Februar 1985 existiert für diese Wiese ein Überbauungsplan», sagte der Gemeindepräsident.

Ab heute werden Pfähle eingerammt

Im Wissen, dass einst auf dem Grundstück gebaut wird, hätten die Anwohner all die Jahre die freie Aussicht auf die Wiese geniessen können. Eggenberger wünscht sich während der Bauzeit und nach Fertigstellung der neuen Wohnanlage ein friedliches Miteinander. Nach der Ansicht des Gemeindepräsidenten ist die Überbauung eine Aufwertung für Rebstein, von der auch das örtliche Gewerbe profitiert. Andreas Eggenberger hob die Nähe zum Bahnhof und zur Autobahn als Vorteil für Zuzüger hervor.

Bevor die Baufirmen mit dem Aushub beginnen können, müssen auf der Wiese 2000 Pfähle in den Boden gerammt werden. Jeder Pfahl ist 12 Meter lang. «Aus Rücksicht auf die Nachbarschaft haben wir uns für die ruhigste Methode entschlossen, Pfähle in den Boden zu rammen», sagte Patrick Manser, Geschäftsführer und Inhaber der Manser Group AG.

Standort ideal für die Überbauung

Der Bauherrschaft sei es ein Anliegen, dass während der Bauzeit Anregungen oder Reklamationen aus der Nachbarschaft ernst genommen werden. Die Mietwohnungen bleiben im Besitz der Manser Group AG. Gründe, in Rebstein zu bauen, gab es laut Bauherrschaft einige. «Vor allem die zentrale Lage im Rheintal, aber auch die Nähe zu den Naherholungsgebieten zeichnen Rebstein aus», sagte Patrick Manser.