Neue Heimat der Delphine geheim

LIPPERSWIL. «Wir haben uns definitiv entschieden, wohin wir die Delphine bringen werden», sagt Erich Brandenberger, der Geschäftsführer des Freizeitparks Connyland, auf Anfrage unserer Zeitung. Zuletzt standen noch drei Institutionen zur Debatte.

Drucken

LIPPERSWIL. «Wir haben uns definitiv entschieden, wohin wir die Delphine bringen werden», sagt Erich Brandenberger, der Geschäftsführer des Freizeitparks Connyland, auf Anfrage unserer Zeitung. Zuletzt standen noch drei Institutionen zur Debatte. Weil das Schweizer Parlament 2012 ein Importverbot für die Meeressäuger erlassen hatte, beschloss das Connyland, seine drei verbliebenen Tiere nach dieser Saison wegzugeben. Wo das neue Zuhause von «Chicky», «Angel» und «Secret» sein wird, gibt Brandenberger aber nicht bekannt. «Wir werden den Ort geheim halten, bis die Delphine dort angekommen sind.» Diese Geheimhaltungs-Strategie zum Transport der drei Tiere verfolge man, weil es im Internet aufgrund der Berichterstattung über den bevorstehenden Umzug teils «recht heftige» Kommentare zu lesen gegeben habe. «Diese militanten Tierschützer sind unberechenbar. Wir wollen keinen Rummel beim Transport.» Dass nach der letzten Vorstellung am 20. Oktober bereits Tierschützer vor dem Connyland campieren, um den Wegzug der Delphine zu blockieren, glaubt Brandenberger aber nicht. (ubr)

Aktuelle Nachrichten