Neue Abwehr lässt hoffen

Rüthi hat zwar bei Schaan, das wieder Leader ist, knapp mit 1:2 verloren. Ein Aufwärtstrend war aber dennoch zu erkennen. Erst zehn Minuten vor Abpfiff musste Rüthi Zeciris Treffer hinnehmen. Mohammeds Ausschluss in der 85. Minute änderte nichts mehr am Resultat.

Merken
Drucken
Teilen

Rüthi hat zwar bei Schaan, das wieder Leader ist, knapp mit 1:2 verloren. Ein Aufwärtstrend war aber dennoch zu erkennen. Erst zehn Minuten vor Abpfiff musste Rüthi Zeciris Treffer hinnehmen. Mohammeds Ausschluss in der 85. Minute änderte nichts mehr am Resultat.

Rüthi verlangte dem Gegner aber alles ab. Nach den letzten Debakeln gegen Rheineck und Teufen zeigten die Rheintaler damit eine starke Reaktion. Auch Trainer Metzler hat mit Umstellungen auf einigen Positionen reagiert. Mit Goalie Eugster, Schnüriger, J. Lüchinger, Kroni und Sanseverino, der wieder als Abwehrchef agierte, stand eine Verteidigung auf dem Platz, die in dieser Zusammenstellung noch nie gespielt hatte.

Metzlers Massnahme sollte sich bis zur 82. Minute bewähren. Die Partie begann sogar mit einer kleinen Überraschung, als Robin Sonderegger nach fünf Minuten das Führungstor gelang. Schaan drängte auf den Ausgleich, der Schweiger nach gut 20 Minuten gelang. Dank der kollektiven Leistung konnte Rüthi das Unentschieden so lange halten. (mäx)