Nachtwallfahrt nach Ziteil

Drucken
Teilen

Diepoldsau Die Nachtwallfahrt der Pilgergruppe Diepoldsau-Schmitter nach Ziteil im Oberhalbstein findet dieses Jahr am 1. und 2. Juli statt. Zu diesem Wallen zum höchstgelegenen Marienwallfahrtsort Europas (2434 m. ü. M.) sind alle eingeladen.

Im ersten Teil des anspruchsvollen Aufstieges von etwa vier bis fünf Stunden wird gemeinsam das wohl bekannteste Mariengebet, der heilige Rosenkranz, gebetet. In der Stille der Natur und im Gebet kann Gotteskraft getankt werden. Nach einem Psalter kann der restliche Weg bis zur Pilgerstätte persönlich gestaltet werden. Wenn sich das Wetter von der guten Seite zeigt, wer­-den die Pilger mit einem herrlichen Sonnenaufgang belohnt. Am Sonntag um 8 Uhr wird gemeinsam ein Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. In einer kurzen Schlussandacht anschliessend an den Gottesdienst haben die Pilger nochmals die Möglichkeit, ihre persönlichen Anliegen darzubringen. Das schlichte Glasfenster mit dem schwebenden Christus sowie das einfache Altarbild, gestaltet vom Widnauer Künstler Albert Wider, fasziniert die vielen Pilger immer wieder.

Die Pilgergruppe Diepoldsau-Schmitter hofft auch dieses Jahr auf eine rege Teilnahme und bittet um eine frühzeitige Anmeldung. Wer sich angesprochen fühlt, bei diesem Bittgang mitzumachen, melde sich bei Paul Spirig, Stockstrasse 30, Diepoldsau, Telefon 071 733 16 61. Unter derselben Telefonnummer kann am Samstag, 1. Juli, ab 8 Uhr über die Durchführung der Wallfahrt nachgefragt werden.

Besammlung ist beim katholischen Pfarreizentrum Diepolds­au. Die Abfahrt mit dem Reisecar erfolgt am Sonntag, 2. Juli, um 0.30 Uhr. (pd)

Weitere Informationen unter www.ziteil.org