Nachtragskredit für Schulhaussanierung in Oberriet nötig

Am Schulhaus 80 fand man weitere Mängel. Ausserdem wünscht sich der Schulrat eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach.

Merken
Drucken
Teilen
Die altersbedingten Mängel im Schulhaus von 1980 auf dem Areal Burgwies sind gravierender als erwartet. Die Sanierung kostet mehr als vor einem Jahr noch angenommen.

Die altersbedingten Mängel im Schulhaus von 1980 auf dem Areal Burgwies sind gravierender als erwartet. Die Sanierung kostet mehr als vor einem Jahr noch angenommen.

Bild: sr

(sr) Nachdem die Bevölkerung an der Schulbürgerversammlung vom 25. März 2019 dem Sanierungskredit der ersten Etappe zur Erweiterung des Schulhauses 80 in Oberriet über 2,2 Mio. Franken zugestimmt hatte, wurde das Projekt mit Hochdruck vorangetrieben und kann nun entsprechend realisiert werden.

Die Sanierung wird, wie bereits kommuniziert, zwischen April und Oktober 2020 ausgeführt. Der Erweiterungsbau mit den neuen Gruppen- und Therapieräumen, die Installation eines Lifts, der das Gebäude rollstuhlgängig macht, und die Sanierung der drei bestehenden Klassenzimmer können ohne zusätzliches Provisorium umgesetzt werden. Das Lehrerteam wird während der Bauphase näher zusammenrücken und in verschiedenen umfunktionierten Räumen der Schulanlage Oberriet unterrichten.

Weitere Mängel gefunden

Der anlässlich der Vorplanung geschätzte Investitionsbedarf hat sich als zu gering erwiesen und konnte nur bedingt als definitive Kostenschätzung herangezogen werden, da bei den detaillierten Abklärungen nicht vorhersehbare Mängel aufgetreten sind. So müssen die Wasserleitungen, die Lüftung der WC- Anlagen und die Heizkörper komplett ersetzt werden.

Weiter ist es den Mitgliedern des Primarschulrates ein Anliegen, einen nachhaltigen Beitrag an den Klimaschutz zu leisten. Die umfassende Sanierung soll genutzt werden, um eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Schulhauses zu installieren.

Diese Gegebenheiten führen zu höheren Investitionskosten. Die Totalkosten der ersten Etappe belaufen sich auf 2,6 Mio. Franken. Der Schulrat wird dementsprechend an der Schulbürgerversammlung im März ei­nen Zusatzkredit über 400'000 Franken beantragen.

Auch die zweite Etappe wird aufwendiger

Die zweite Etappe der Sanierung umfasst die Arbeiten an der Mehrzweckhalle, bestehend aus Turnhalle, Bühne und Materialräumen, Sanitärräumen, Garderoben, sämtliche Fensterfronten, neue Lüftungsanlagen und den Eingangsbereich.

Mit den Vereinen und den Verantwortlichen der Saalgemeinschaft wurden die Bedürfnisse geklärt und vor Ort diskutiert. Dabei hat sich auch hier herausgestellt, dass der Sanierungsbedarf grösser ist, als angenommen. Mehrere versteckte Mängel kamen zum Vorschein, die eine Erneuerung oder Totalsanierung nötig machen.

An der Schulbürgersammlung am 23. März wird der Schulrat einen Investitionskredit für die zweite Etappe der Sanierung des Schulhauses 80 in Oberriet in Höhe von 1,9 Mio. Franken beantragen. Geplant ist, diese Arbeiten im Jahr 2021 von Juli bis Oktober auszuführen.

Hinweis:
Auf Montag, 10. Februar, 19.30 Uhr, lädt der Primarschulrat ins Musikzentrum Oberriet zu einer Informationsveranstaltung ein. Architekt Lothar Bandel und Mitglieder des Schulrates erläutern die Sanierungsarbeiten und beantworten Fragen.