«Nachsitzen» mit Patti Basler in Widnau

Die Gewinnerin des Salzburger Stiers 2019 präsentiert am 9. Januar in Widnau ihr neustes Programm.

Drucken
In ihrem neuen Programm ergründet Patti Basler den Menschen als lernendes Wesen im grossen Ganzen.

In ihrem neuen Programm ergründet Patti Basler den Menschen als lernendes Wesen im grossen Ganzen.

Bild: pd

Patti Basler ist Bühnenpoetin, Autorin und Kabarettistin. Sagt zumindest ihre Website. Im Herzen ist die ausgebildete Er­ziehungswissenschaftlerin mit Nebenfach Kriminologie, aber unser aller Lehrerin. Eine Lehrerin, die Fehler nicht korrigiert, sondern gnadenlos protokolliert. Ja, vermutlich ist Patti Basler die schnellste satirische Protokollantin des Abendlandes. Wortspiele sind ihr Colt. Seit neustem beweist sie das auch in der Polit-Diskussionssendung «Arena» des Schweizer Fernsehens.

Auf der Bühne, in ihren Programmen und Moderationen, registriert, kommentiert und persifliert sie schon seit neun Jahren die Unzulänglichkeit der Menschheit; wenn nicht sogar der Männer. Eine Arbeit, die freilich dem Ausmisten der Augias-Ställe gleicht, aber just da kann sich die in einer Bauernfamilie aufgewachsene Bühnenpoetin auf eine gute Kondition verlassen. In ihrem ersten Bühnenprogramm «Frontalunterricht» mistete sie, zusammen mit Bühnenpartner Philippe Kuhn, auch schon das Schweizer Schulsystem aus. Ganz nebenbei erobert Patti Basler offene Bühnen und Slam-Battles, wurde 2018 Vize-Schweizer-Meisterin im Poetry Slam und betreibt auf Schweizer Radio SRF1 das satirische Sorgentelefon «Die dargebotene Faust».

Im März 2019 erschien ihr zweites Bühnenprogramm «Nachsitzen». Weil sie die sprachlichen und politischen Widersprüche unserer Zeit zuverlässig und mit fauststarker Direktheit auf den Punkt bringt, hat die Schwei­- zer Jury Patti Basler einstimmig zur Gewinnerin des Salzburger Stiers 2019 erkoren.

Am Donnerstag, 9. Januar, präsentiert Patti Basler gemeinsam mit Philippe Kuhn das zweite abendfüllende Programm «Nachsitzen». Mit «Nachsitzen» knüpft die Spoken-Word- Kabarettistin an ihr Erfolgsprogramm «Frontalunterricht» an. Sie wagt dabei den Schritt aus der Schulstube und ergründet den Mensch als lernendes Wesen im grossen Ganzen. Die Gründe für die Nachsitzerei werden buchstäblich analysiert und danach neu und überraschend wieder zusammengesetzt. Denn es gibt auf der Klaviatur des Lebens nicht nur Schwarz und Weiss. Sondern auch fünfzig Schattierungen von Grün. Am Mittwoch, 18. De­zember, startet in der Raiffeisenbank Mittelrheintal, Poststrasse 1 in Widnau, der Vorverkauf. (pd)

Salzburger Stier


Der Salzburger Stier ist der renommierteste Kleinkunstpreis im deutschen Sprachraum. 1982 wurde er zum ersten Mal vergeben. Hinter dem Salzburger Stier stehen die öffentlich-rechtlichen Radiostationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und
in Südtirol, die sich zu einer Radiovereinigung zusammengeschlossen haben. (pd)

Der Kulturverein Widnau präsentiert Patti Basler & Philippe Kuhn am Donnerstag, 9. Januar, um 20 Uhr im «Metropol»-Saal, Widnau.

Aktuelle Nachrichten