Nach Wegzug des Orte-Verlags: «Reutegg» bleibt

OBEREGG. Der Orte-Buchverlag hat sein Stammhaus «Reutegg» in Oberegg verlassen. Die Wirtschaft Reutegg im beliebten Wandergebiet zwischen Heiden, Wald und St. Anton bleibt aber erhalten.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Der Orte-Buchverlag hat die «Reutegg», Oberegg, verlassen. Das von Irene Bossart Bucher geführte Restaurant bleibt aber zur Freude der vielen Wanderer erhalten. (Bild: Peter Eggenberger)

Der Orte-Buchverlag hat die «Reutegg», Oberegg, verlassen. Das von Irene Bossart Bucher geführte Restaurant bleibt aber zur Freude der vielen Wanderer erhalten. (Bild: Peter Eggenberger)

OBEREGG. Der Orte-Buchverlag hat sein Stammhaus «Reutegg» in Oberegg verlassen. Die Wirtschaft Reutegg im beliebten Wandergebiet zwischen Heiden, Wald und St. Anton bleibt aber erhalten.

Lange Jahre war der von Werner Bucher gegründete Orte-Buchverlag im Restaurant Kreuz in Zelg (Wolfhalden) domiziliert gewesen. Mit dem Ende 2005 erfolgten Kauf der Liegenschaft «Reutegg» in Oberegg konnten sich der Verlagsgründer und seine Gattin, Irene Bossart Bucher, den Traum vom Eigenheim erfüllen. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wurde der Verlag, Buchhandlung, Restaurant und Wohnräume umfassende Betrieb im Sommer 2006 eröffnet. Bereits wenige Jahre später aber musste nach einer Lösung für den Weiterbestand des Verlags gesucht werden.

Lebenswerk gesichert

Mit der Ende des vergangenen Jahres erfolgten Integration des Orte-Verlags in den Appenzeller Verlag ist die Zukunft des Lebenswerks von Werner Bucher gesichert. Nicht betroffen von den Verlagsveränderungen ist der Wirtschaftsbetrieb – wobei das Restaurant Reutegg aus gesundheitlichen Gründen bis auf Weiteres nur sonntags geöffnet ist.