Nach Unfall in Staad verhaftet

Nachdem ein 22-jähriger Kroate am Mittwoch mit seinem Auto tödlich verunglückt war, sind ein Schweizer und ein Kosovare festgenommen worden.

Drucken
Teilen

Nachdem ein 22-jähriger Kroate am Mittwoch mit seinem Auto tödlich verunglückt war, sind ein Schweizer und ein Kosovare festgenommen worden.

Der 22-Jährige fuhr am Mittwochabend mit einem silbernen BMW auf der Burietstrasse, als er bei einem Überholmanöver einen Audi A3 touchierte und anschliessend in einen Wassergraben neben der Strasse fuhr.

Laut Zeugenaussagen hätten sich der 22-Jährige und ein 21-jähriger Fahrer eines weissen Ford Focus zuvor gegenseitig auf der Strasse schikaniert, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen. Vielleicht sei es sogar zu einem Rennen zwischen den beiden gekommen. «Die Ermittlungen dazu sind noch im Gange», sagt Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli. «Unmittelbar nach dem Unfall wurden die zwei 21-jährigen Insassen des Ford Focus, ein Kosovare und ein Schweizer, festgenommen.» Wer das Auto fuhr, wird nicht bekanntgegeben. Rezzoli sagt: «Die zwei Männer wurden für eine Nacht inhaftiert, da der Unfallhergang unklar war und es Hinweise auf ein Rennen gab.» Ein Blick auf das Facebook-Profil des Verunfallten zeigt, dass er sich auf der Strasse nicht immer vorschriftsgemäss verhielt. Er selbst veröffentlichte ein Schreiben, in dem steht, dass ihm der Führerausweis vom 27. 05. 2014 bis 26. 07. 2015 entzogen worden war.

Die Polizei bittet erneut um Meldungen von Personen, die den BMW und den weissen Ford Focus vor dem Unfall beobachtet haben. Aussagen werden beim Polizeistützpunkt Thal unter 058 229 80 00 entgegengenommen. (lfi)

Aktuelle Nachrichten