Nach der Pflicht wartet die Kür auf den RCOG

RINGEN. Am letzten Samstag konnte der RCOG sein Saisonziel Halbfinalteilnahme bereits sicherstellen. Die jungen Ringer geben sich aber damit noch nicht zufrieden, sie wollen mehr. Auswärts gegen Weinfelden (am Samstag um 20 Uhr) möchte sich die Truppe für die Halbfinals einringen.

Merken
Drucken
Teilen
Adrian Wettstein (rot) von der RS Freiamt verstärkt den RC Oberriet-Grabs in der Rückrunde. (Bild: dst)

Adrian Wettstein (rot) von der RS Freiamt verstärkt den RC Oberriet-Grabs in der Rückrunde. (Bild: dst)

RINGEN. Am letzten Samstag konnte der RCOG sein Saisonziel Halbfinalteilnahme bereits sicherstellen. Die jungen Ringer geben sich aber damit noch nicht zufrieden, sie wollen mehr. Auswärts gegen Weinfelden (am Samstag um 20 Uhr) möchte sich die Truppe für die Halbfinals einringen.

Abschluss der Rückrunde

Mit dem Kampf gegen Weinfelden wird die reguläre Saison in der Hutter Challenge League abgeschlossen. Der Ausgang hat für den RC Oberriet-Grabs keinen Einfluss mehr auf den weiteren Verlauf der Saison, dennoch werden die Rheintaler alles daran setzen, den Sieg aus der Vorrunde zu wiederholen.

Für Weinfelden hat der Kampf eine grössere Bedeutung. Die Thurgauer können sich mit einem Sieg noch Hoffnungen auf den dritten Rang in der Ostgruppe machen, und würden somit im Playout auf den Schwächsten der Westgruppe treffen.

Mit den Gebrüdern Wild haben die Weinfelder zwei Ringer in ihren Reihen, die ihre Kämpfe in der Challenge League jeweils sicher gewinnen. Allerdings haben auch beide eine Doppellizenz mit einem Premium-League-Club: Thomas kann für Freiamt, Urs Wild für Kriessern ringen. Es kann durchaus sein, dass beide ihren ersten Einsatz in der Premium League erhalten und somit Weinfelden nicht zur Verfügung stehen.

Vorbereitung auf Playoffs

Der Trainer des RC Oberriet-Grabs, David Maia, nimmt den Kampf in Weinfelden als Vorbereitung für den bevorstehenden Halbfinal. Mitunter kann das ein oder andere noch ausprobiert werden. (dh)