Nach 35 Jahren Übertritt in den Ruhestand

Merken
Drucken
Teilen

Rebstein Heute Freitag, 31. März, tritt die langjährige Hauswartin Verena Van Kesteren nach 35 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.

Sie trat am 1. Mai 1982 in den Hauswartdienst im Schulhaus Schachen in Rebstein ein. Zusammen mit ihrem Ehemann oblag ihr die Pflege, Reinigung und der Unterhalt der Schulanlage Schachen und später auch der Mehrzweckhalle Progy. Dabei stand sie auch regelmässig am Wochenende im Einsatz und wirkte in all den Jahren vermehrt im Hintergrund. Mit fundiertem Wissen und Können, aber auch mit ihrer Hilfsbereitschaft hat sie viel zu einem guten Klima in der Schulanlage beigetragen. Ab 1. August 2003 übernahm Verena Van Kesteren die freigewordene Arbeitsstelle als Hauswartin im Kindergarten Isenbühl und hat u.a. auch die Innen- und Aussensanierung der Kindergartenanlage mitgeprägt. Der pensionierten Hauswartin wird es sicher nicht langweilig, denn nun findet sie vermehrt Zeit für ihre Tätigkeit als Farblicht-Therapeutin. Heute Freitag wird die Hauswartin feierlich verabschiedet. Dabei spielen auch die Kindergartenkinder im «Isenbühl» eine wichtige Rolle. Der Primarschulrat Rebstein, das gesamte Personal, aber auch die Schülerschaft wünschen Verena Van Kesteren alles Gute im dritten Lebensabschnitt. Als Nachfolger hat der Schulrat Bernhard Wirth angestellt. Er vollzieht einen internen Stellenwechsel vom Schulhaus Berg in den Kindergarten Isenbühl und wird in einer befristeten Teilzeitanstellung die Kindergartenanlage instand halten. (sk)