Musikverein Balgach live «bi de Lüt»

BALGACH. Unter dem Motte «MVB bi de Lüt» luden am Samstag die Jungmusik und der Musikverein Balgach zur Abendunterhaltung in die Mehrzweckhalle Riet. Wieder einmal bewiesen die «Balger» ihr Talent und ihre Leidenschaft für das Musizieren.

Valentina Thurnherr
Merken
Drucken
Teilen
Die Jugendmusik Balgach wurde von den OMR-Voices begleitet. (Bilder: Valentina Thurnherr)

Die Jugendmusik Balgach wurde von den OMR-Voices begleitet. (Bilder: Valentina Thurnherr)

Kurz nach 20 Uhr wurden die Lichter in der Mehrzweckhalle gedimmt, das Stimmengewirr der Gäste nahm ab, und ein Scheinwerfer ging an. Andy Nüesch und Bruno Zünd präsentieren souverän und mit viel Witz die Samstagabendsendung «MVB bi de Lüt – live us Balga». Mit einer gehörigen Portion «Urrheintaler» und ganz im Stil vom «Cabaret Rotstift» hatten sie die Lacher auf ihrer Seite.

Unter der Leitung von Erik Manyak eröffnete die Jugendmusik den musikalischen Teil des Abends. Mit bekannten Stücken wie «The Phantom of the Opera» und «Amazing Grace» beeindruckten die Jungen das Publikum, das bei «The Wanderer» auch gleich Initiative zeigte und begeistert mitklatschte.

Auch die Jüngsten der Jugendmusik Balgach hatten ihren grossen Auftritt. Obwohl sie erst im August ihren ersten Musikunterricht hatten, präsentierten sie ihre drei Stücke in Einklang und mit viel Freude.

Spurensucher im Einsatz

Gleich nach diesem Auftritt folgte ein kurzer Werbeblock in Form eines kreativen Fernseh-Trailers für die Samstagabendsendung «MVB bi de Lüt».

Der erste «Spezialgast» des Abends war Ernst Nüesch, seines Zeichens Spurensucher. Wer sich für die Geschichte Balgachs und dessen Einheimische interessierte, war bei ihm an der richtigen Adresse. An dieser Stelle wurde auch gleich das Publikum aktiv in die Veranstaltung mit einbezogen, indem Nüesch Übernahmen von Balgacher Familien aufrief, die sich mit einem lauten «Hier» meldeten.

Es folgten die Stücke «Take me Home, Country Roads» und «O Happy Day», bei denen die Jugendmusik von den OMR-Voices begleitet wurden. Während der Musikverein Balgach sich für seinen Auftritt bereitmachte, gaben die OMR-Voices «Happy» von Pharrell Williams zum Besten, bei dem Emilia Lulendo mit ihrem Solo das Publikum begeisterte.

Auftritt der «alten Hasen»

Wieder einmal überzeugte der Musikverein Balgach mit seinem Können und viel Harmonie unter den Musikern. Beim Stück «Rock Encounter» riss Ivo Kobler das Publikum mit seinem grossartigen Trompetensolo mit. Nach der kurzen Pause, in der fleissig Lose verkauft wurden, folgte der nächste Spezialgast, René Lei, ein Akkordeonspieler, der von den Moderatoren als die «Huusmusig» des Abends angekündigt wurde. Zusammen mit dem Musikverein präsentierte er das Stück «La Cumparsita», das den meisten aus der berühmten Tangoszene des Films «Manche mögen's heiss» bekannt sein dürfte.

Für das Lied «Tausend süsse junge Mädchen» begaben sich Andy Nüesch und Bruno Zünd gleich selbst auf die Hauptbühne und überzeugten mit ihrer Gesangsdarbietung. Auch der Musikverein selbst trumpfte noch mit einer kleinen und lustigen Gesangseinlage bei dem Stück «Hu-A-Hu» auf.

Um die nächsten Gäste vorzustellen, bedurfte es einer kleinen Wette, die «an diesem Abend keinesfalls fehlen durfte», wie Zünd und Nüesch das charmant formulierten. Die beiden Moderatoren wetteten mit Christine Schmidheiny, Präsidentin des Musikvereins Balgach, dass sie es nicht schaffe, drei Alphornspieler zu organisieren. Keine zehn Minuten später standen besagte Musiker in Form von Pius Frank, Urs Hugentobler und Richard Bünter vor der Bühne und gaben in Begleitung von René Lei ein Ständchen zum Besten.

Nach einem weiteren Werbeblock lösten Andy Nüesch und Bruno Zünd ihren Wetteinsatz ein und führten zusammen mit Manuel Metzler einen Sketch auf. Ein krönender Abschluss, der dem Publikum die Lachtränen in die Augen trieb.

An diesem Abend gab es auch eine ganz besondere Ehrung für Viktor Hürlimann, der sein Jubiläum «50 Jahre im Musikverein Balgach» feiern durfte.

Die ganz Jungen spielen erst seit sechs Monaten ein Instrument.

Die ganz Jungen spielen erst seit sechs Monaten ein Instrument.

Der Musikverein Balgach.

Der Musikverein Balgach.