Musikschüler glänzten vor den Eltern

Ein kurzweiliges musikalisches Kaleidoskop boten am Donnerstag die 24 Thaler Musikschüler der Musikschule Am Alten Rhein in der voll besetzten Aula des Oberstufenzentrums.

Drucken
Teilen
Ein musikalisches Kaleidoskop boten die 24 Thaler Musikschüler vor ihrem interessierten und sachkundigen Publikum. (Bild: pd)

Ein musikalisches Kaleidoskop boten die 24 Thaler Musikschüler vor ihrem interessierten und sachkundigen Publikum. (Bild: pd)

Thal. Gleich zu Beginn erfreuten Ana Laux und Salome Kugler, Schülerinnen von Barbara Haller, mit ihrem unbekümmerten Blockflötenspiel die zahlreiche Zuhörerschar. Einen schönen Kontrast boten die drei Gitarristinnen Anna Klee, Jasmin Wüst und Hannah Egger (Klasse Rainer Thiede), die mit genauem Zusammenspiel und schönem Ton zwei Irische Stücke vortrugen.

Lea Granzin aus der Klavierklasse von Lya Scherraus überzeugte mit einer stimmungsvoll vorgetragenen «Nächtlichen Reise». Erstaunlich sicher und mit toller Artikulation bliesen die beiden jungen Tenorhornschüler von Volker Bereuter, Gabriel Weber und Romeo Willi zwei internationale Traditionals.

Solisten und Duette

Andrin Keller und Beni Kast aus der Trompetenklasse Eva-Maria Fleisch spielten gleich mehrmals solo und im Duo und zeigten dabei einen sauberen Ansatz und eine gute Intonation.

Mit Jan Knellwolf und Diana Lombardo gab es schön gespielte moderne und poppige Musik am Keyboard aus der Klasse Jaroslaw Netter zu hören. Ein anspruchsvolles barockes Präludium von Johann Sebastian Bach spielte Marlene Kern, gefolgt von Samantha Herzog, die mit einer sehr musikalischen Wiedergabe eines Allegros von Joseph Haydn das Publikum begeisterte.

Populäres und Klassik

Im Anschluss an die zwei Klavierschülerinnen von Lya Scherraus spielte der sehr fortgeschrittene Blockflötist Linus Brauchle mit seiner Lehrerin Barbara Haller das eindrückliche «Grand Duo für zwei Altblockflöten» von Stefan Franz. Nach der Pause mit angeregten Gesprächen der Besucher und Teilnehmer beim Apéro, spielten noch einmal zwei ganz junge und sehr talentierte Schülerinnen von Lya Scherraus.

Katharina Menzi und Isabella Wagner liessen zur grossen Freude der Zuhörer beim «Tanz der Gartenzwerge» ihre flinken Finger über die Tasten laufen. Auch im zweiten Teil gab es noch einmal Blockflötenklänge, diesmal aus der Klasse Heidi Zwicky, zu hören. Alenja Niederer, Rebecca Egli und Alyssa Melillo spielten in verschiedenen Besetzungen drei klassische Stücke und zeigten dabei ein schönes Zusammenspiel sowie eine reine Tongebung.

Auch Anspruchvolles

Leoni Brauchle, Schülerin von Janice Bing-Wo, lieferte anschliessend eine Kostprobe ihres hoch entwickelten Geigenspiels. Bei der Fantasie Nr. 9 von Georg Philipp Telemann meisterte sie mit grosser Leichtigkeit selbst schwierige Oktavpassagen und virtuose Läufe. Zum Schluss des Konzerts spielte dann noch einmal Jasmin Wüst auf ihrer Gitarre eine anspruchsvolle Bearbeitung des Eric Clapton Songs «Wonderful Tonight», ehe dann Claudio und Curdin Willi aus der Klasse

Raphael Rebholz mit einen fetzigen Blues und tollem Trompetensound dieses niveauvolle Schülerkonzert beendeten. (pd)

Aktuelle Nachrichten