Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Musiker im «Orient Express»

Der pensionierte Lehrer und Gitarrist Rolf Büchel betritt am 18. Mai die Bühne in der Lokremise in Buchs, an der Premiere des Musicals «Orient Express»
Der gebürtige Oberrieter Rolf Büchel geniesst seinen Traumberuf als Gitarrist in vollen Zügen. (Bild: Andrea Kobler)

Der gebürtige Oberrieter Rolf Büchel geniesst seinen Traumberuf als Gitarrist in vollen Zügen. (Bild: Andrea Kobler)

Er war elf Jahre alt, als er zu Weihnachten 1967 eine Westerngitarre geschenkt bekam. Die Leidenschaft zum Instrument hat den gebürtigen Oberrieter bis heute nicht losgelassen. So kann es Rolf Büchel kaum erwarten, bis in der Lokremise die Türen für die Premiere des Musicals «Orient Express» geöffnet werden.

Mit drei Gitarren im Gepäck wird Rolf Büchel die Lokremise betreten. «Dieses Jahr kann ich aus dem Vollen schöpfen», lacht der Lehrer und Schulleiter im Ruhestand. Er hat sich intensiv mit dem Musical auseinandergesetzt: «Ich bin dankbar, dass mir der musikalische Leiter Marco Schädler frühzeitig die provisorische Songliste zukommen liess. So konnte ich die letzten sechs Monate dafür nutzen, Gitarrenstile und -sounds zu analysieren, um möglichst authentisch zu klingen.»

40-jährige Freundschaft

Rolf Büchel wuchs in der gleichnamigen Druckerei in Oberriet auf. In den frühen 80er-Jahren besuchte er während vier Jahren gemeinsam mit Marco Schädler das Konservatorium Feldkirch. In ihrer Freizeit spielten sie zusammen in einem namenlosen Trio, das sich 1985 auflöste. Die Freundschaft blieb. Während dieser Zeit gab Rolf Büchel unter anderem Gitarrenunterricht an der Musikschule Werdenberg und war zehn Jahre Dirigent des Männerchors Schaan. Bereits 1976 war Rolf Büchel drei Jahre lang Primarlehrer in Kobelwald und anschliessend bis 2018 Lehrer und Schulleiter in Buchs.

80 Jahre Musikgeschichte

Rolf Büchel freut sich auf die breite Palette von Songs und Stilrichtungen. Die Palette bei «Orient Express» reicht vom französischen Chanson aus dem Jahr 1938 über Chicago Soul und Rock-Klassiker, deutsche und italienische Schlager bis zu Blue­grass im Jahr 2008. Und dann ist da «Homeward Bound», der Song mit dem Simon & Garfunkel 1966 erstmals in England in den Top 10 der Hitparade landeten.

Im Jahr 2000 tat sich Rolf Büchel mit dem in Kobelwald aufgewachsenen Grafiker Roland Stieger zusammen. Gemeinsam gründeten sie Twice, ein Gesangs- und Gitarrenduo, das im Stil von Simon & Garfunkel auftrat und welches bis heute besteht.

Büchels Traumberuf war Gitarrist

Heute macht sich Rolf Büchel wieder ernsthaft Gedanken, erneut ein Programm auf die Beine zu stellen und wie damals durch die Kleintheater der Region zu touren. Vorerst geniesst er aber bei «Orient Express» seinen Traumberuf als Gitarrist: «Ich freue mich, einer so grossen Band anzugehören, Kollegen meiner Musical-Premiere vor drei Jahren wieder zu treffen», und staunt ob den professionellen Darstellerinnen und Darstellern: «Ihre Vielseitigkeit in Gesang und Schauspielerei beeindruckt mich immer wieder. Es macht richtig Spass, sie begleiten zu dürfen.» Erstmals bei der Premiere am Samstag, 18. Mai, in der Lokremise in Buchs. Tickets gibt es unter www.dasmusical.ch. (ak)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.