Muni sieht auf dem Weg zum Schlachthof rot

Thusis. Ein acht Monate altes Stierkalb hat gestern die Polizei, die Wildhut und Passanten in Atem gehalten. Das Kalb war am Montagmorgen zum Schlachthof in Cazis gefahren worden. Dort gelang es ihm, aus dem Anhänger zu springen und nach Thusis zu flüchten, wo es in einem Garten entdeckt wurde.

Drucken
Teilen

Thusis. Ein acht Monate altes Stierkalb hat gestern die Polizei, die Wildhut und Passanten in Atem gehalten. Das Kalb war am Montagmorgen zum Schlachthof in Cazis gefahren worden. Dort gelang es ihm, aus dem Anhänger zu springen und nach Thusis zu flüchten, wo es in einem Garten entdeckt wurde. Das Tier verhielt sich laut Polizeiangaben derart aggressiv, dass es nicht eingefangen werden konnte. Noch vor Ankunft der Wildhüter floh der Muni aus dem Garten und lief in Richtung einer Migros-Filiale. Dort krachte der Stier gegen eine Glastür, die in Brüche ging, und gelangte in einen Abstellraum. Als Polizisten auf die Tür zugehen wollten, schoss der Muni heraus. Um keine Passanten zu gefährden, wurde das Kalb zum Dorfausgang geleitet. Dort verschwand es im Wald und wurde von einem Wildhüter erlegt. (sda)

Aktuelle Nachrichten