Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

MOUNTAINBIKE: Zugpferd Thomas Litscher

Die Mannschaft des 28-jährigen WM-Dritten erhält Zuwachs von gestandenen Profis – jb-Brunex Felt wird vom Nachwuchs- zum Elite-Team.
Mit Thomas Litschers WM-Medaille als Antrieb, schlägt das Team jb-Brunex Felt ein neues Kapitel auf. (Bild: Armin M. Küstenbrück)

Mit Thomas Litschers WM-Medaille als Antrieb, schlägt das Team jb-Brunex Felt ein neues Kapitel auf. (Bild: Armin M. Küstenbrück)

An der Seite von Thomas Litscher aus Thal fahren nächste Saison neu die deutsche Ex-Meisterin Adelheid Morath, Ex-U23-Weltmeisterin Ramona Forchini aus Wattwil und der Österreicher Max Foidl. Eine weitere bedeutende Personalie werde später verkündet, gibt das Team jb-Brunex Felt bekannt.

«Wir schlagen in unserer Teamgeschichte ein neues Kapitel auf», sagt Teamchef Joe Broder. Bis Ende 2016 war seine Equipe ein reines Nachwuchs-Team. 2017 kam Thomas Litscher dazu, der im schwieriger werdenden Markt kein Profiteam mehr gefunden hatte. Der in Rheineck wohnende Thaler hat den Übergang zum Elite-Team somit eingeleitet.

Morath wieder im gleichen Team wie Litscher

Die prominenteste neue jb-Brunex-Pilotin ist Adelheid Morath. Die 33-jährige Deutsche fuhr im Weltcup schon mehrmals in die Top 10, ihre beste Klassierung ist ein vierter Platz in Val di Sole. 2017 belegte sie den 13. Rang in der Gesamtwertung. Zweimal startete die deutsche Meisterin von 2014 an Olympischen Spielen. Joe Broder erkennt in der Schwarzwälderin noch schlummerndes Potenzial. Morath war früher schon mal während zwei Jahren Litschers Teamkollegin.

Den Tiroler Max Foidl, der 2017 sein letztes U23-Jahr bestritt, hat Joe Broder ebenfalls schon lange beobachtet. «Ich bin überzeugt, dass er 2020 den Sprung an die Olympischen Spielen schaffen kann», sagt Broder. «Wir haben bereits Europa- und Weltmeister im Team. Aber bei Olympia waren wir noch nicht vertreten».

Vor ihrem ersten wirklichen Profijahr steht auch die Toggenburgerin Ramona Forchini. Die U23-Weltmeisterin von 2015 und Strassen-WM-Teilnehmerin dieses Jahres möchte ihre im Cross Country zuletzt etwas stockende Karriere wieder neu lancieren.

Grössere Beachtung dank Litschers WM-Medaille

Thomas Litscher bleibt das Zugpferd von jb-Brunex Felt. «Ich bin hier richtig, es fühlt sich gut an», sagt er, der 2017 seine erste WM-Medaille in der Elite gewonnen hat. «Das Team hat einen familiären Charakter und wir sind für die kommende Saison sehr gut aufgestellt.» Joe Broder spricht von einer unglaublichen Beachtung, die Litschers Medaille dem Team eingebracht hat.

Ermöglicht wurde das Wachstum des Teams – das weiter auch auf den Nachwuchs setzt – aber letztlich durch ein gesteigertes Engagement der Sponsoren Brunex und Felt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.