MOUNTAINBIKE: Sieg bei der Hauptprobe

Der 28-jährige Thaler Thomas Litscher gewinnt eine Woche vor dem ersten Weltcup der Saison ein Rennen der Hors Catégorie in Obertraun (Oberösterreich).

Merken
Drucken
Teilen
Thomas Litscher feiert in Obertraun einen überlegenen Sieg. (Bild: Armin M. Küstenbrück)

Thomas Litscher feiert in Obertraun einen überlegenen Sieg. (Bild: Armin M. Küstenbrück)

Hors Catégorie (HC) ist die höchste Stufe nach den Weltcuprennen für frei zugängliche Rennen. Thomas Litscher wählte diesesn Wettkampf als Hauptprobe für den Weltcup-Auftakt in Nove Mesto, nachdem er zugunsten eines Trainingsweekends in Südtirol auf einen Start am Swiss Cup in Solothurn verzichtet hatte.

«In Obertraun liegt eine der anspruchsvollsten Strecken der Welt», sagt Thomas Litscher, der somit den ebenfalls schwierigen Kurs beim Weltcupauftakt in Tschechien simulieren konnte. «Es gibt einen längeren Aufstieg, viele Kiespassagen und technische Elemente auf der ganzen Strecke.»

Litscher hatte diese Strecke im Griff – und auch seine Konkurrenten. Gleich nach der Start­runde konnte er sich absetzen. Den eingeschlagenen Rhyth­- mus konnte er bis in Ziel kon­-stant hoch halten: «Ich hatte nie das Gefühl, über dem Limit zu fahren.»

Vorsprung in jeder Runde weiter ausgebaut

Die technischen Passagen erwischte der Fahrer des Teams jb-Brunex-Felt sauber und konnte so seinen Vorsprung in jeder Runde ausbauen. Am Ziel lag er über eine Minute vor dem zweitplatzierten Gregor Raggl aus Österreich.

Noah Blöchlinger aus Heiden nutze das Rennen ebenfalls als Weltcup-Hauptprobe. Der 21-jährige U23-Athlet, der neu für das Team BMC-Fischer fährt, erreichte mit 1:40 Minuten Rückstand auf Thomas Litscher den neunten Rang im Elitefeld. (ys)