MOUNTAINBIKE: Mehr als 50 Fahrer überholt

Die Nachwuchsfahrer des VC Altstätten können eine zufriedenstellende Saison-Halbzeitbilanz ziehen.

Drucken
Teilen
Nico Zünd steigerte sich diese Saison stark, beim Weltcuprennen in Südafrika fuhr er auf den dritten Platz. (Bild: pd)

Nico Zünd steigerte sich diese Saison stark, beim Weltcuprennen in Südafrika fuhr er auf den dritten Platz. (Bild: pd)

Mit den Sommerferien wird auch die erste Hälfte der Cross-Country-Rennsaison abgeschlossen. Die Athletinnen und Athleten des VC Altstätten lieferten dabei mit den bisher errungenen Siegen und Podestplatzierungen bei den verschiedenen Rennen eine eindrückliche Leistungsbilanz ab.

Schweizer Meistertitel von Vera Schmid

Herausragend ist dabei die Leistung von Vera Schmid aus Marbach, die sich bei ihrem ersten Strassenrennen im Juni gleich als Schweizer Meisterin U17 feiern lassen durfte. Ebenfalls herausragend war auch die Qualifikation von Robin Spiess aus Kriessern für das U23-Weltcuprennen vom vergangenen Wochenende in der Lenzerheide. Durch die noch fehlenden UCI-Punkte musste er das Rennen allerdings von ganz hinten im über 140 Fahrer starken Feld in Angriff nehmen. Angefeuert von zahlreichen Schweizer Besuchern am Streckenrand lieferte der Nationalmannschaftsfahrer aber ein eindrückliches Rennen ab. Er überholte mehr als 50 Fahrer und belegte im Schlussklassement den guten 88. Platz in diesem internationalen Feld mit den weltbesten Bikern.

Nico Zünd schafft den Sprung ins Nati-Kader

Ein weiterer VCA-Fahrer, der in diesem Frühling bereits mehrere eindrückliche Resultate herausgefahren hat, ist Nico Zünd aus Widnau. So erreichte er beim Weltcuprennen in Südafrika den dritten Rang und zeigte auch beim Swiss Bike Cup und dem Ostschweizer Bike Cup mit mehreren Siegen und Topplatzierungen, welche Leistungssteigerung ihm in diesem Jahr gelungen ist. Mit diesen Resultaten gelang ihm nun der Sprung ins Nationalkader für die bevorstehende MTB-U19-Europameisterschaft in Darfo Boario Terme (ITA). Die Freude über diese Nomination und dass er für die Schweiz dort am 29. Juli an den Start gehen darf, ist bei Nico sehr gross. Vorerst gilt sein Focus aber noch den am kommenden Wochenende vom 15. und 16. Juli in Montsevelier anstehenden Schweizer MTB-Meisterschaften, wo er gerne ein weiteres gutes Resultat erreichen möchte. (pd)