MOUNTAINBIKE-EM: Schlechte Stimmung vor Ort und bei den Rheintalern

Jolanda Neff aus Thal verliert in Darfo Boario Terme den EM-Titel an Jana Belomoina.

Drucken
Teilen

Bei der Zieldurchfahrt schnappte sich Jana Belomoina eine ukrainische Flagge. Die Fahne verhedderte sich in den Speichen, was die neue Europameisterin vor der Ziellinie fast zu Fall brachte.

Einfluss aufs Resultat hätte ein Sturz nicht gehabt, denn die Schweizerin Linda Indergand folgte mit über drei Minuten Rückstand als Zweite. Die Fans der Urnerin waren die einzigen, die im Zielraum so etwas wie Stimmung machten. Die Europameisterschaften in der Lombardei waren äusserst schlecht besucht – kein Vergleich zum Weltcup in Lenzerheide oder auch nur der Schweizer Meisterschaft im Jura, wo jeweils Tausende die Strecke säumten.

Neff, die sich bei einem Trainingssturz an der Schulter verletzt hat, nahm das Unterfangen Titelverteidigung zwar in Angriff, musste aber schnell erkennen, dass sie nicht wettkampftauglich war. Die Europameisterin der letzten zwei Jahre gab das Rennen etwa nach der Hälfte auf.

Auch den anderen Rheintalern lief es nicht wesentlich besser. Einzig Noah Blöchlinger aus Heiden konnte im U23-Rennen einigermassen zufrieden sein, er verpasste aber die Top 20 um einen Rang. Der Rheinecker Simon Vitzhtum kam 40 Sekunden später als 25. ins Ziel. Bereits am Samstag hatte Nico Zünd aus Widnau im Rennen der U19-Junioren den 37. Platz erreicht. (ys)