Montlingen gewinnt mit Not-Elf

Ein jugendlicher FC Montlingen gewinnt sein Heimspiel gegen den FC Rorschach mit 2:0 (1:0). Die Torschützen waren der aus dem Ruhestand reaktivierte Dominik Tiziani und Pascal Rederer.

Dominik Sieber
Merken
Drucken
Teilen
Aushilfe Dominik Tiziani traf zur Führung für die Montlinger. (Bild: Dominik Sieber)

Aushilfe Dominik Tiziani traf zur Führung für die Montlinger. (Bild: Dominik Sieber)

Klingler, Damian Tiziani, Bont, Berisha, Murer, Bojaxhi, Kara, Kum und Kevin Lüchinger: Was sich anhört wie die Startformation, war gestern Nachmittag die Absenzenliste des Heimteams auf dem Kolbenstein. Trainer Jürgen Maccani musste reagieren und reaktivierte den zurückgetretenen Dominik Tiziani und Co-Trainer Remo Eicher. Dazu kamen gleich drei B-Junioren zu ihrem Debüt im Fanionteam der Oberrheintaler. Der Plan des Montlinger Übungsleiters ging auf, zeigte aber auch, wie schlecht es um den FC Rorschach steht. Die Pestalozzi-Elf bleibt im Jahr 2016 weiter sieglos.

Tiziani trifft zur Führung

Montlingen war dann auch von Spielbeginn weg die aktivere und bessere Mannschaft gegen die schwachen Rorschacher. Der Abstiegskandidat vom Bodensee bot in einem wichtigen Spiel einen emotionslosen Auftritt. Von dieser Einstellung profitierte das Heimteam, bei dem Ralph Heeb die erste gute Chance nach 20 Minuten vergab. Nur fünf Zeigerumdrehungen später jubelten die Montlinger zum ersten Mal: Ausgerechnet Dominik Tiziani traf bei seinem kurzfristigen Comeback zum 1:0. Das Montlinger Urgestein traf nach einem Eckball per Kopf zur Führung. Danach erwachten auch die Gäste teilweise: Nach einem starken Morina-Freistoss zeigte der wieder genesene Erlacher seine ganze Klasse.

Bis zur nächsten guten Spielszene dauerte es bis in die 59. Minute und sie führte zum zweiten Treffer für die Kolbenstein-Elf. Pascal Rederer traf alleine vor dem Tor für die Gastgeber. Danach ging nicht mehr viel vor 150 Zuschauerinnen und Zuschauern. Einzig ein Pfostenschuss von Aleksander Vujinovic und eine Chance von Dominik Tiziani landeten noch in der Statistik einer durchschnittlichen 2. Liga-Partie.

Junges Montlingen souverän

Für Montlingen ist es der zweite Sieg in Serie. Somit festigen die Kolbensteiner den fünften Tabellenrang. Für nächste Woche entschärft sich die Personalsituation bei den Oberrheintalern wieder. Die Gelbgesperrten kehren wieder zurück, aber aufgrund der Tabellensituation – Montlingen kann weder absteigen noch aufsteigen – bietet sich auch die Chance, junge Talente einzusetzen. Gestern Nachmittag bereits standen bei Schlusspfiff zwei Spieler mit Jahrgang 1998 und gar drei Spieler mit dem Jahrgang 1999 auf dem Platz.